Zwei schwere Zweiradunfälle auf der Universitätsstraße

BAYREUTH. Gleich zwei schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich am Wochenende im Stadtgebiet mit Zweiradfahrern. Die Universitätsstraße war z.T. über mehrere Stunden gesperrt.

Am Samstagnachmittag erkannte eine 16 jährige Motorradfahrerin zu spät, dass die vor ihr fahrenden Fahrzeuge aufgrund einer Behinderung bremsen mussten und fuhr einem 25 Jährigem Autofahrer auf. Die junge Verkehrsteilnehmerin schleuderte von ihrem Motorrad und blieb verletzt liegen. Besonders lobenswert sei zu erwähnen, dass zahlreiche Ersthelfer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte das Mädchen betreuten. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte zur weiteren Versorgung in eine Klinik. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Die Universitätsstraße musste für die Unfallaufnahme stadteinwärts kurzzeitig komplett gesperrt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz vor 01 Uhr, querte ein 20 jähriger Radfahrer, ersten Erkenntnissen nach, vollkommen ungebremst, vom Emil-Warburg-Weg aus kommend, die Universitätsstraße. Ein herannahender Taxifahrer hatte keine Chance mehr zu bremsen und erfasste den jungen Mann. Der Radfahrer schleuderte mehrere Meter durch die Luft und zog sich durch den Aufprall schwerste Verletzungen zu. Mit einem Rettungswagen kam der Verletzte in eine Klinik. Aufgrund der Schwere der Verletzungen kamen ein Gutachter und eine Staatsanwältin zur polizeilichen Unfallaufnahme mit vor Ort. Die Universitätsstraße musste stadteinwärts über mehrere Stunden hinweg für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

red