„Zungenausreißer“, „Buddnscheißer“, „Wolfshenker“

BAYREUTH. Am 6. November, um 19 Uhr, kommt der Coburger Autor Martin Droschke anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Volkshochschule Bayreuth zu einer Lesung unter dem Motto „Fränkische Ortsschimpfnamen – oder die böse Seite der fränkischen Gemütlichkeit“ in den Historischen Sitzungssaal des Kunstmuseums.

Der Franke gilt als maulfaul. Wenn es aber darum geht, seine Nachbarn zu verspotten, sprudeln Neid und Niederträchtigkeit nur so aus ihm heraus. „Zungenausreißer“, „Buddnscheißer“, „Wolfshenker“, „Wasserpolacken“ – beinahe jede Stadt und jedes Dorf hat von seinen Nachbarn einen bitterbösen Spitznamen abbekommen. Aus einem Fundus von weit über 3.000 solcher typisch fränkischen Verunglimpfungen hat Martin Droschke 71 ausgewählt und sich auf die Suche nach ihren Hintergründen gemacht, die bisweilen 400 Jahre in die Geschichte zurückreichen.

Bayreuth ist darin selbstverständlich auch vertreten.

Für den Vortrag ist eine Anmeldung bei der Volkshochschule Bayreuth unter der Telefonnummer 0921 50703840 oder per E-Mail an volkshochschule@stadt.bayreuth.de erforderlich. Die Anmeldung muss bis Mittwoch, 30. Oktober eingegangen sein.

jm