Wirtschaft in Bayreuth: Den Herausforderungen mit Optimismus begegnen

BAYREUTH. IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Bayreuth, Jörg Lichtenegger:

Lieferengpässe und gestiegene Energiepreise drücken derzeit die Stimmung der Unternehmen. Hinzu kommt die Pandemie, die auch zum Jahreswechsel den Alltag von Wirtschaft und Gesellschaft dominiert – mit derzeit noch nicht absehbaren
Folgen. Die Politik muss gute Rahmenbedingungen setzen und den Unternehmen Planungssicherheit geben, damit diese die aktuellen Herausforderungen stemmen können.


Ganz oben auf der Liste steht dabei die Bewältigung der Auswirkungen der Pandemie, aber natürlich auch die Digitalisierung, die Klimapolitik, der Bürokratieabbau oder die Entwicklung der Energiepreise. Zudem brauchen viele Betriebe dringend gut ausgebildete Arbeits- und Fachkräfte. Wir müssen unseren Wirtschaftsstandort fit für die Zukunft machen! Krisenzeiten müssen wir immer auch als Chance begreifen und daher den Herausforderungen auch im neuen Jahr mit Kraft und Optimismus begegnen. Gemeinsam haben wir in Oberfranken schon viele Veränderungen positiv gestaltet. In diesem Sinne wünsche ich uns allen für 2022 vor allem Mut und Zuversicht!

red