Philosophie an der VHS Bayreuth

BAYREUTH. In welchem Verhältnis stehen wir zur Natur? Welche Aspekte des Menschseins sind daran beteiligt: Rationalität, innere Werte, Wahrnehmung, Erfahrung? Im neuen Philosophiekurs der Volkshochschule Bayreuth, der am Montag, 10. Oktober, beginnt und in den folgenden Wochen jeweils montags, von 18 bis 19.30 Uhr, fortgesetzt wird, werden diese Fragen erörtert.

Philosophie an der VHS Bayreuth

Eine verbindliche Anmeldung ist bis Freitag, 30. September, unter www.vhs-bayreuth.de oder Telefon 0921 50703840 möglich. Ethisch wird die Frage aufgeworfen, ob wir die Natur als ein respektvolles Gegenüber betrachten, mit dem wir geistig und emotional verbunden sind, oder als eine rein materielle Ressource zur Befriedigung unserer Wünsche und Ziele sehen. Zuerst wird das herkömmliche wissenschaftliche Weltbild betrachtet, um dann das Spannungsfeld genauer abzustecken: einerseits den Menschen als rationalen, von der Umwelt abgetrennten Akteur und andererseits den Menschen, der fähig ist zu Mitgefühl und Beziehungen. Dabei geht es nicht nur um unsere Haltung gegenüber der Natur, sondern das Thema trifft den Kern menschlicher Existenz, im Sinne unserer Werte, Bedürfnisse und Erfahrungen.


red