Veranstaltungen in Bayreuth: Summertime am Kulturkiosk

BAYREUTH. Michael Altinger, einer der bekanntesten Kabarettisten des Freistaats. Seinen Zuschauern bleibt der Moderator des „Schlachthof“ im Bayerischen Fernsehen vor allem durch seinen besonderen Charme und knallharte Pointen im Kopf. Von seiner Zeit als „Rampensau ohne Bühne“ erzählt er am Mittwoch, 9. Juni, im Rahmen der „Summertime am Kulturkiosk“.

Seit beinahe drei Jahrzehnten steht Michael Altinger regelmäßig auf der Bühne und war dabei stets gut versorgt mit ausreichend Applaus und Gelächter. Dann hat ein Virus ihm und seiner Zunft einen Strich durch die Rechnung gemacht. Auftritt mit Präsenzpublikum? Vergiss es.

Anzeige

Der diplomierte Sozialpädagoge machte sich nicht nur als Moderator des BR-„Schlachthofs“ an der Seite von Christian Springer einen hervorragenden Namen in der Kabarettszene, sondern kann auch auf zahlreiche TV-Auftritte in „Neues aus der Anstalt“ oder im „Scheibenwischer“ zurückblicken.

Kein Wunder, dass der vielseitige Landshuter, der immer wieder auch in Serien wie „Die Rosenheim-Cops“ oder „SOKO München“ zu sehen ist, 2017 mit dem Bayerischen Kabarettpreis ausgezeichnet wurde. Doch dann kommt 2020 plötzlich ein Virus daher und macht ihm und seiner ganzen Zunft einen ordentlichen Strich durch die Rechnung. In seinem Tagebuch „Rampensau ohne Bühne“ verarbeitet Altinger seine Erfahrungen der letzten Monate satirisch, verrückt und tapfer. Bei seiner musikalischen Lesung am Kulturkiosk in der Wilhelminenaue wird Michael Altinger von Andreas Rother an der Gitarre begleitet.

Michael Altinger ist am Mittwoch, 9. Juni, um 20 Uhr mit seinem Programm „Rampensau ohne Bühne“ zu Gast am Kulturkiosk zur Seebühne. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

red