SpVgg Bayreuth: Wiedersehen nach langen 40 Jahren

Die SpVgg Bayreuth tritt am Samstag (3. Spetember 2022) gegen den SV Waldhof Mannheim in der 3. Liga an. Für die älteren Bayreuth-Fans bedeutet das ein Wiedersehen nach 40 Jahren. Der Bayreuther Fotograf Klaus-Peter Volke hat für die Bayreuther Sonntagszeitung sein Archiv geöffnet. Gefunden hat er einen besonderen Moment für alle Fans, die es sowohl mit Bayreuth als auch mit Mannheim halten.

24 Mal. So oft haben die SpVgg Bayreuth und der SV Waldhof Mannheim bereits gegeneinander gespielt. Gegen keinen der sieben Gegner der 3. Liga, die zeitgleich mit der Oldschdod in der Vergangenheit in der 2. Liga spielten, traten die Gelb-Schwarzen häufiger an. Das letzte Duell fand am 12. April 1982 in der 2. Liga statt. Bayreuth unterlag Mannheim seinerzeit zu Hause mit 0:1. Auch interessant: Hier geht es zur Bildergalerie des Heimspiels gegen Rot-Weiss Essen.

Anzeige

SpVgg Bayreuth gegen Waldhof Mannheim: Letztes Tor auf der Jakobshöhe

Das Bild von Volke ist jedoch noch älter. Es datiert aus dem Jahr 1974 und zeigt sogar einen historischen Moment: das letzte Tor auf der Bayreuther Jakobshöhe. Am 20. April jenen Jahres trat eine Mannschaft der SpVgg Bayreuth letztmals auf der Jakobshöhe zu einem Ligaspiel an. Gegner damals wie am kommenden Samstag: der SV Waldhof Mannheim. Allerdings traten die Kurpfälzer damals noch als Chio Waldhof 07 an. Von der Firma Chio Chips sollen die Mannheimer damals rund 200.000 DM für das Namenssponsoring erhalten haben. Volke hat das letzte Tor in jenem Spiel im Bild festgehalten. Der Bayreuther Kurt Persau (Nummer 11) köpft in der 73. Spielminute vor Sobodan Jovanic (im Bildvordergrund) ein. Bayreuth gewann 3:1 und spielte danach nie wieder in jenem Stadion. Die Jakobshöhe wurde im Jahr 2000 abgerissen.

red