SpVgg Bayreuth: Topspiel gegen Spitzenreiter Nürnberg

BAYREUTH. Am Samstag (14 Uhr) kommt es im Hans-Walter-Wild-Stadion zu einem echten Spitzenspiel: Die SpVgg Bayreuth empfängt Spitzenreiter Nürnberg II. Aufgrund der verschärften Corona-Situation in Bayreuth sind nun doch nur maximal 400 Zuschauer erlaubt.

Beide Mannschaften trafen sich bereits Anfang Oktober im Ligapokal, wo die Altstädter mit 1:0 die Nase vorne behielten. Die Teams kennen sich also gut. “Wir freuen uns darauf, gegen den Spitzenreiter zu spielen und uns mir einer starken Mannschaft wie Nürnberg II zu messen”, freut sich Rost auf die Begegnung im heimischen Hans-Walter-Wild-Stadion und fügt an: “Nürnberg ist eine spielerische Top-Mannschaft in unserer Liga, die aber auch verwundbar ist.”

Anzeige

Für die Altstädter stand am vergangenen Samstag das erste Ligaspiel seit März auf dem Programm. In Rosenheim gab es einen 1:0-Sieg dank des Treffers von Alexander Nollenberger. „Es war ein hart erkämpfter Sieg, weil Rosenheim uns das Leben sehr schwergemacht hat. Sie haben uns vor allem in der ersten Hälfte sehr hoch angelaufen. In der zweiten Halbzeit konnten wir sehr vieles besser machen”, so Rost, der mit seinem Team damit ideal in der Liga startete: “Jeder Sieg, den wir einfahren, ist wichtig und hilft uns dabei, uns oben in der Tabelle festzubeißen.”

Durch diesen Dreier schraubten die Gelb-Schwarzen ihr Punktekonto auf 43 Zähler und sind damit nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Nürnberg II, haben jedoch gleich sieben Zähler Vorsprung auf Rang fünf (die ersten Vier qualifizieren sich für die Play-offs). Mit einem Sieg könnten die Rost-Schützlinge also am Samstag zählermäßig zum Spitzenreiter aufschließen. Der kleine Club absolvierte nach dem Re-Start bisher ein Spiel in der Liga, gewann dieses mit 4:2 in Eichstätt.

ms