SpVgg Bayreuth: Sechster Auswärtssieg in Serie!

EICHSTÄTT. Die SpVgg Bayreuth ist aktuell richtig gut drauf – das hat die Mannschaft von Timo Rost auch in Eichstätt unter Beweis gestellt. Im sechsten Auswärtsspiel der Saison gab es den sechsten Sieg. Am Ende hieß es 3:1 für die Gelb-Schwarzen, die sich weiter ganz oben in der Tabelle festbeißen.

In den letzten Spielen waren die Bayreuther nicht gut gestartet, das lief diesmal anders. Nach nur vier Minuten brachte Maderer die Gäste aus Oberfranken in Führung – es war das fünfte Tor im fünften Ligaspiel in Folge, dazu traf er im DFB-Pokal gegen Bielefeld. In der 23. Minute legte Ziereis nach schöner Vorarbeit von Nollenberger nach. “Wir wollten gut ins Spiel kommen, weil die letzten Spiele waren in der ersten Halbzeit nicht so gut. Wir waren von Anfang an präsent, machen schnell das 1:0, dann auch das 2:0. Dann haben wir unsere Qualität gezeigt”, freute sich Kapitän Ivan Knezevic nach der Begegnung.

Anzeige

In der zweiten Hälfte dauerte es dann bis zur 79. Minute, ehe der nächste Treffer fiel. Federl traf per Heber und stellte auf 1:2. Doch direkt nach dem Wiederanpfiff antworteten die Altstädter, der erst kurz zuvor eingewechselte Chrubasik erzielte wenige Sekunden nach seiner Hereinnahme nach einem schönen Solo das 3:1, was zugleich der Endstand war, denn anschließend brannte nichts mehr an. “Ich habe zu Lucas vor seiner Einwechslung gesagt, dass er am besten ein Tor machen soll”, sagte Coach Timo Rost lachend nach der Partie.

Erst Memmingen, dann Topspiel in München

Und auch sonst hatte der Trainer gut lachen. “In der ersten Halbzeit waren wir sehr dominant, in der zweiten auch. Wir haben die hohen Bälle von Eichstätt alle wegverteidigt. Dazu haben wir selber spielerisch überzeugt und super Tore herausgespielt. Von daher bin ich heute sehr zufrieden mit diesem Auswärtsauftritt.” Und so festigten die Bayreuther Rang zwei, haben weiterhin einen Punkt Rückstand auf die zweite Mannschaft des FC Bayern, allerdings hat die Altstadt noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Nach dem Pokal am Dienstag in Vilzing geht es am Samstag in der Liga gegen Memmingen weiter, ehe am Dienstag darauf (31. August) das Topspiel bei Bayern II ansteht.

ms