SpVgg Bayreuth: Ligastart dank Nollenberger geglückt

ROSENHEIM. Nach langer Pause ging es für die SpVgg Bayreuth am Samstag auch in der Liga wieder los. Beim TSV Rosenheim taten sich die Schützlinge von Timo Rost zwar zunächst schwer, setzten sich dann aber dank des Treffers von Nollenberger mit 1:0 durch.

Das letzte Ligaspiel stand Anfang März beim 4:1 in Illertissen auf dem Programm. Nun war die Freude natürlich groß, dass es nach zwei Pokalspielen (vier Punkte) auch endlich wieder losging. Es wurde eine schwere Aufgabe für die Altstädter in Rosenheim, das um den Klassenerhalt kämpft. Vor den 200 erlaubten Zuschauern hatten die Gastgeber in Hälfte eins die besseren Chancen, aber die Gäste konnten sich auf Keeper Kolbe verlassen, der mehrmals auf dem Posten war. Bei den Altstädtern fehlten in der Offensive die zündenden Ideen.

Anzeige

In der zweiten Hälfte lief es aber besser für die Rost-Schützlinge, die nun zielstrebiger und zwingender waren. Maderer (50.) und Ziereis (55.) boten sich erste Gelegenheiten. Aber die SpVgg blieb nun am Drücker und wollte die Führung: Nollenbergers Schuss ging knapp vorbei (57.) und Ziereis‘ Kopfball wurde von Rosenheims Keeper Goia pariert (63.). Die Bayreuther blieben weiter dran – und belohnten sich schließlich: Nollenberger eroberte den Ball, ließ zwei Gegenspieler aussteigen und traf mit einem leicht abgefälschten Schuss zum 1:0-Endstand (78.).

„Wir haben uns in die Partie reingekämpft und durch eine tolle Mannschaftsleistung zunehmend das Spiel dominiert. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Das mir dann noch in meinem ersten Regionalligaspiel für Bayreuth das entscheidende 1:0 gelingt, freut mich dann natürlich umso mehr. Die drei Punkte zum Auftakt waren sehr wichtig für uns. Darauf lässt sich aufbauen und wir freuen uns schon auf das Topspiel nächste Woche“, sagte Siegtorschütze Alexander Nollenberger.

Die Bayreuther, die durch den Sieg Platz vier festigten, empfangen am kommenden Samstag (14 Uhr) im Hans-Walter-Wild-Stadion Spitzenreiter Nürnberg II.

ms