SpVgg Bayreuth: „In jedem Spiel geht es um alles“

BAYREUTH. Am 18. Mai starten für die SpVgg Bayreuth die Playoffs in Schweinfurt.

Angreifer Markus Ziereis hat mit solchen entscheidenden Spielen schon gute Erfahrungen gemacht hat: „Wir freuen uns darauf, dass es wieder losgeht. Am besten ist es, dass man sportlich eine Lösung findest“.

Anzeige

Der Angreifer und seine Teamkollegen mussten langen warten, ehe sie konkrete Termine für die Saisonfortsetzung bekamen. Hat es zu lange gedauert? „Klar wurde es ein bisschen hingezogen, doch lieber spät als nie. Natürlich ist es durch die coronabedingte Situation verständlich, dass es etwas länger dauert“, gibt der ehemalige Angreifer der Münchner Löwen zu.

Aber nun steht sicher fest: Der Meister in der Regionalliga Bayern wird durch Play-offs ermittelt.

Die Altstadt, Schweinfurt und Aschaffenburg treffen je zweimal aufeinander und spielen den Teilnehmer an der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga aus. „Der Modus ist attraktiv, die Spiele sind für Fans und für uns Spieler sehr interessant. In jedem Spiel geht es um alles, das macht den Charakter dieser Begegnungen aus“, sagt Ziereis.

Ziereis kann Relegation

Solche Play-offs sind zwar auch für den 28-Jährigen neu, allerdings kennt er sich mit entscheidenden Spielen bestens aus. Bereits fünfmal spielte er in der Relegation.
„Für mich ist es in der Relegation immer sehr gut gelaufen, von fünf Anläufen habe ich mit meinen Teams viermal den Aufstieg geschafft“, lacht Ziereis.

Mit Regensburg und den Münchner Löwen gelang der Sprung in die 3. Liga, erneut mit dem Jahn sowie Darmstadt dann sogar in die 2. Bundesliga. Nur einmal zog er in der Relegation mit den Löwen gegen den SV Elversberg den Kürzeren.

„An die eigenen Stärken glauben!“

Aber bevor es in eine mögliche Relegation gegen den Nord-Vertreter geht, muss sich die Altstadt gegen Schweinfurt und Aschaffenburg durchsetzen.

„Aktuell ist es schwierig, eine Mannschaft zu bewerten, weil die letzten Spiele Monate her sind. Es waren alle lange nicht auf dem Platz, deswegen kann ich jetzt keinen der anderen einschätzen. In der Liga haben alle ihre Leistungen gebracht. Von der Punkteausbeute war es sehr eng, deswegen rechne ich mit spannenden Spielen“, so Ziereis.

Doch auf was es ankommt, weiß er genau: „Ruhe bewahren und an die eigenen Stärken glauben. Selbst, wenn es in einem Spiel mal nicht so läuft. Es kommt darauf an, den Druck gut auszuhalten. Klar spielt in solchen Situationen auch der Kopf eine große Rolle. Qualität hat jeder Spieler, aber die muss abgerufen werden.“

Interview: Mirko Strässer