SpVgg Bayreuth: Götz und Golla haben verlängert

BAYREUTH. Die Kaderplanung der SpVgg Bayreuth schreitet weiter voran. Am Mittwoch hat der Verein die Vertragsverlängerungen von zwei weiteren Spielern bekanntgegeben: Auch Marcel Götz, zuvor unter dem Namen Schiller bekannt, und Johannes Golla haben ihre Arbeitspapiere für ein weiteres Jahr verlängert.

Götz wechselte nach sieben Jahren in Ingolstadt 2018 zur SpVgg Bayreuth. Er hatte bereits einige Spiele in der Regionalliga Bayern auf dem Buckel. Auch bei der Altstadt entwickelte sich der flexibel einsetzbare Mittelfeldmann, der zuletzt meistens als Außenverteidiger aufgeboten wurde, zur festen Größe. In 51 Begegnungen kam er für die Gelb-Schwarzen zum Einsatz, erzielte dabei sieben Tore. Auch beim 4:0 gegen Aschaffenburg trug er sich in die Torschützenliste ein.

Anzeige
Breizmann Edelmetalle

Seine Vertragsverlängerung in Bayreuth erklärt der 24-jährige Götz wie folgt: “Ich habe mich für ein weiteres Jahr in Bayreuth entschieden, weil die Entwicklung, die der Verein bisher in jüngster Vergangenheit genommen hat und auch weiter in Zukunft anstrebt, mit meinen persönlichen Zielen komplett kompatibel ist. Zudem überzeugt mich die immer vorherrschende, positive Stimmung im Verein, ob in der Mannschaft, über das Trainerteam, die Verantwortlichen, aber vor allem die Fans. Deshalb gab es keinen Grund für mich, nicht ein weiteres Jahr Teil hiervon zu sein.”

Seit 2017 im Verein: Auch Golla bleibt

Neben Götz hat auch Golla sein Arbeitspapier für die kommende Saison verlängert. Der Außenverteidiger ist seit 2017 im Verein und lief 80 Mal für die Altstadt in der vierten Liga auf. Dabei gelang ihm ein Treffer. “Ich habe mich für ein weiteres Jahr in Bayreuth entschieden, weil sich der Verein in den letzten Jahren super entwickelt hat. Ich fühle mich sehr wohl in Bayreuth und es macht einfach Spaß vor diesen Fans Fußball zu spielen“, erklärt der 25-Jährige seinen Verbleib in Oberfranken.

Vorher hatten auch schon Sebastian Kolbe, Lucas Zahaczewski, Nico Moos, Steffen Eder, Tobias Weber, Eddy Schwarz, Ivan Knezevic und Anton Makarenko ihre Verträge für die kommende Saison verlängert. Ein gültiges Arbeitspapier hatte bereits Patrick Weimar.

ms