SpVgg Bayreuth steht gegen Dresden vor Zuschauerrekord

BAYREUTH. Die Spielvereinigung Bayreuth empfängt am Samstag (1. Oktober 2022) Dynamo Dresden zum Kräftemessen im Hans-Walter-Wild-Stadion.

Über 8.000 Karten sind am Donnerstag für das Spiel bereits verkauft. Das sind mit Abstand die meisten in den bisherigen Heimspielen der 3. Liga.

Anzeige

SpVgg Bayreuth gegen Dynamo Dresden

Ein „fast schon legendärer Traditionsverein“ gibt sein Stelldichein in Bayreuth: Gegen Dynamo Dresden steht der Spielvereinigung ein echter Härtetest bevor. Stadionsprecher Christian Höreth hat bei der Spieltagspressekonferenz ebenso viel Wertschätzung übrig wie Trainer Thomas Kleine. Zwei Tage vor dem Spiel gegen Tabellenfünften sind bereits 8.000 Karten verkauft, 10.001 Zuschauer dürfen rein ins Stadion. Aus Dresden haben sich deutlich über 3.000 Fans angesagt. Sie könnten für ausgeglichene Anteile der Fanlager sorgen. Mit Ausnahme vom Pokal-Spiel gegen Hamburg waren diese Saison noch nicht so viele Zuschauer im Stadion.

Beeindrucken lassen will sich Kleine von den Dresdener Fans nicht. „Das vollere Stadion ist Ansporn für die Mannschaft.“ Punkten will die Spielvereinigung nach dem 1:1 in Oldenburg zwei Wochen zuvor wieder. Das es schwer wird, ist Kleine bewusst. „Dresden hat eine erfahrene Mannschaft mit viel Zweitliga-, teilweise mit Erstligaerfahrung. Und sie stehen defensiv kompakt“, sagt der Coach auf die Frage nach den Stärken von Dynamo Dresden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die zwei Wochen Pause habe seine Mannschaft konzentriert trainiert. Der Fokus lag auf dem Spiel gegen dem Ball, um den Gegner stärker unter Druck setzen zu können als zuletzt. Nicht mit dabei am Samstag sind die Langzeitverletzten Eddy Schwarz und Daniel Steininger. Felix Weber fehlt gelbgesperrt. Zudem meldeten sich der kranke Moritz Heinrich und Patrick Weimar ab. Der hat sich im Training verletzt.

jle