SpVgg Bayreuth: Das ist 2021 im Nachwuchsleistungszentrum geplant

BAYREUTH. Das vergangene Jahr war aufgrund der Corona-Krise schwer für die Sportvereine. Auch die SpVgg Bayreuth hatte zu kämpfen, machte allerdings einen richtig guten Job – unter anderem im Nachwuchsleistungszentrum. NLZ-Leiter Henrik Schödel blickt zurück und voraus.

“Nachdem Fußball kaum stattgefunden hat, haben wir uns über die Infrastruktur gemacht. Wir haben die Zeit genutzt und unsere Heimat Jakobshöhe auf Vordermann gebracht. Sowohl die Umkleiden und Duschen konnten wir renovieren als auch unsere beiden Plätze. Diese wurden beide zu sehr guten Rasenplätzen”, wird Henrik Schödel auf der Website der SpVgg Bayreuth zitiert.

Anzeige
Breizmann Edelmetalle

Auch sportlich gesehen ist im Nachwuchs einiges passiert. Der prominenteste Neuzugang ist der ehemalige Bundesliga-Keeper Tomislav Piplica. Neben seinem Job als Trainer der U 23 agiert er als Schnittstelle zwischen Jugend- und Herrenbereich. Auch in den Jugendmannschaften konnten gute Erfolge erzielt werden, die U 19 und U 17 sind beispielsweise in die Landesliga aufgestiegen. Auf jeden Fall zu erwähnen ist auch U-15-Spielerin Leonie Hain, die erste Einsätze bei der Nationalmannschaft feiern konnte.

Ein Kunstrasen soll her

Im neuen Jahr will die Altstadt da weitermachen, wo sie im alten Jahr aufgehört hat. Denn es tut sich was! “Im Jahr 2021 hoffen wir, dass wir mit der Umsetzung einer neuen Flutlichtanlage weitere Qualität für den Trainingsbetrieb auf der Jakobshöhe dazu gewinnen können. Außerdem sind wir aktuell bei der Planung eines Kunstrasens. Dies wird jedoch ein Kraftakt werden, da hier mehr als eine halbe Million Euro aufgebracht werden muss. Dieses Spielfeld ist aber für die Zukunft unabdingbar”, macht Schöder klar.

Einen Spieler aus dem Nachwuchs in die Erste bringen

Sportlich gesehen soll es für die Jugendmannschaften erfolgreich weitergehen. Dazu hat der NLZ-Leiter einen weiteren Wunsch: “Sportlich wollen wir endlich wieder einen Spieler aus unserer Nachwuchsabteilung in der Regionalligamannschaft sehen. Hier unterstützt uns Timo Rost hervorragend. Durch das wöchentliche Fördertraining kennt er unsere besten Nachwuchsspieler.” Außerdem ergänzt Schödel: “Weitere wichtige Ziele wären der Klassenerhalt unserer U 19 und der Aufstieg unserer U 23 über die Relegationsspiele in die Landesliga. Ein absoluter Höhepunkt wäre die Meisterschaft unserer U 15 in der Bayernliga Nordost und damit die Qualifikation für die Relegationsspiele zur höchsten Liga in Deutschland, der Regionalliga, mit den Bundesligisten.”

ms