SpVgg Bayreuth: Altstadt bekommt ihren Wunschspieler

BAYREUTH. Die SpVgg Bayreuth hat einen weiteren Neuzugang verpflichtet: Am Donnerstag gab der Verein den Transfer von Benedikt Kirsch bekannt, der in der vergangenen Saison bei Drittligist Türkgügü München seine Brötchen verdient hat.

In die Saison 2019/20 startete Bayreuth zusammen mit Türkgücü München. Als die Corona-Pandemie anfing, durften die Münchner in die 3. Liga aufsteigen, die Regionalliga-Saison wurde anschließend unter dem Namen Saison 2019/21 fortgesetzt. Die Altstädter trafen also bereits auf den jetzigen Neuzugang Kirsch, der mit seinem Team schließlich aufstieg und im vergangenen Jahr 13 Mal in der 3. Liga zum Einsatz kam. Der Mittelfeldmann hatte damals beim Spiel in Bayreuth komplett überzeugt und die Bayreuther beeindruckt.

Anzeige
easy apotheke - Angebote die ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Gruber freut sich über “Wunschspieler”

“Es ist ein bisschen wie Weihnachten, wir freuen uns total, dass der Transfer geklappt hat. Beim Spiel gegen Türkgücü München vor zwei Jahren war für mich sofort klar, dass Benedikt unser Wunschspieler ist und werden wird. Wir sind die ganze Zeit drangeblieben. Ich danke Timo, der unglaublich nah dran war und viel für den Transfer getan hat. Dass das jetzt geklappt hat zeigt, was wir erreicht haben und wie wir gesehen werden. Es ist aber auch wieder Verantwortung mehr zu erreichen. Es ist einfach nur geil für die Altstadt, wir kommen“, gerät Geschäftsführer Wolfgang Gruber ins Schwärmen.

Kirsch hat fast seine komplette Laufbahn bei der SpVgg Greuther Fürth verbracht. Dort kickte er von 2008 bis 2019, kam sogar 15 Mal in der 2. Bundesliga sowie zweimal im DFB-Pokal zum Einsatz (ein Tor). Auch in der Regionalliga Bayern kennt er sich bestens aus, dort machte der 25-Jährige 102 Begegnungen und schoss 16 Treffer. Nun will er bei den Gelb-Schwarzen mithelfen, den Aufstieg in die 3. Liga anzugehen.

“Ich will wieder Spaß am Fußball haben und Gas geben”

“Die Verantwortlichen haben mir alles vorgestellt und sie konnten mich begeistern. Deswegen bin ich jetzt hier und will mit anpacken, die Ziele zu erreichen”, erklärt Kirsch und fügt an: “Aus der Mannschaft kenne ich schon viele, ich wurde super aufgenommen. Es ist hier alles sehr familiär. Mir wurde schon erzählt, dass die Fans eine tolle Stimmung machen, und ich freue mich jetzt schon drauf, wenn es hoffentlich vor vielen Zuschauern wieder losgeht.” Und was der Mittelfeldmann vorhat, weiß er auch schon: “Ich will wieder Spaß am Fußball haben und Gas geben. Ich denke, wir können ein bisschen was reißen in dieser Saison.”

Nach Daniel Steininger, Felix Weber, Tobias Stockinger und Lucas Chrubasik ist Kirsch der fünfte Sommer-Neuzugang der Altstadt.

ms