Nach Traumstart: Altstadt besiegt Memmingen

BAYREUTH. Die SpVgg Bayreuth hat das vorletzte Heimspiel des Jahres mit 4:0 gegen Memmingen gewonnen und bleibt damit oben dran. Entscheidend für den Erfolg war eine überragende Anfangsphase der Hausherren.

Sensationsstart der Altstadt

Die Bayreuther legten los wie die Feuerwehr: Bereits in der ersten Minute fand Knezevic im Zentrum Marinkovic – und der Kapitän nickte zum1:0 ein. Der Jubel war kaum abgegklungen, da stand es schon 2:0: Ein Freistoß segelte rechts in den Strafraum zu Knezevoc, der vollendete per Volley (4.). Der Traumstart war also perfekt. Fortan ließen es die Hausherren allerdings etwas ruhiger angehen, Memmingen zeigte eine gute Reaktion auf den frühen Rückstand, Remiger traf nur den Pfosten (10.). Aber die Bayreuther taten nach einer kurzen Pause dann wieder mehr, Piller verzog nach tollem Solo klar (31.) und Marinkovics Fallrückzieher parierte Gästekeeper Thiel (43.). Somit ging es mit einem 2:0 für die SpVgg in die Kabine.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Makarenko schnürt den Doppelpack

Nach dem Seitenwechsel prüfte Schiller Thiel mit einem Distanzschuss (50.). Auf der Gegenseite kam Ender recht frei zum Kopfball, setzte das Leder allerdings drüber (53.). In der 59. Minute dann die Entscheidung: Knezevic fand mit einem tollen Zuspiel Makarenko, der aus spitzem Winkel traf. Die Hausherren spielten es nun souverän runter und waren ab der 71. Minute in Überzahl, da Lirim Kelmendi die Ampelkarte sah. Mit einem Mann mehr erhöhte die Altstadt in Person von Makarenko noch zum 4:0-Endstand (78.).

Vor der Winterpause steht nun noch das Gastpiel in Buchbach sowie die Partie zu Hause gegen Augsburg II auf dem Programm. „Wir wollen beide Spiele gewinnen“, gab Keeper Kolbe nach der Partie gleich vor.

Nach der Partie wurde dann der neue Technische Direktor, Marcel Rozgonyi, vorgestellt.

ms