Spendenübergabe an SenoCura Bayreuth

BAYREUTH. Ein herzliches Dankeschön geht an die Bayreuth Eishockey-Fanclubs, namentlich die Ostkurve Bayreuth, Flying Elks Münchberg, Sektion Tigerfans Bayreuth, Seidwitz on Tour, sowie an Helge Jüstel und unseren Fanbeauftragten für den tollen Betrag von 9000 €, der am gestrigen Abend vor dem Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt übergeben werden konnte.

Alle zusammen haben die pinkfarbenen Trikots, mit welchen die Bayreuth Tigers im Oktober im Rahmen der „Pinktober-Bewegung“– welche sich dem Thema und dem Kampf gegen den Brustkrebs verschrieben hat – bei den Heimspielen im Tigerkäfig getragen hat, selbstlos finanziert.

Ein weiteres Dankeschön geht an alle Käufer der Pinktober-Jerseys, die bei der zuletzt durchgeführten Auktion zusammen geholfen haben, diesen Betrag zu generieren, der nun an SenoCura übergeben werden konnte. Zwischen 230 € und in der Spitze 700 € waren den Fans diese Einzelstücke, die mit einem Zertifikat und den dazugehörigen Stutzen abgegeben wurden, wert.
Durch das Tragen der Unikate wird ein großer Beitrag dazu geleistet, den in Bayreuth ansässigen Verein SenaCura unterstützen zu können.
Übergeben wurde der Scheck an den 1. Vorsitzenden von SenoCura, Dr. Ulrich Mergele und Geschäftsführerin, Frau Brigitte Simon.

Dr. Mergele bedankte sich bei den Fanclubs und den Bayreuth Tigers für die Durchführung dieser Aktion und wies darauf hin, wie wichtig das Thema Brustkrebs sei. Er freute sich besonders, dass man die Bedeutung erkannt hat und diesen Beitrag zu diesem Thema leisten möchte.

„In Deutschland ist jede 10. Frau von dieser Krankheit betroffen. Zur eigentlichen Erkrankung kommt die überaus hohe seelische Belastung der betroffenen Frauen. Wir möchten alle Frauen dazu ermutigen, sich regelmäßig untersuchen zu lassen. Je früher der Krebs erkannt wird, umso größer ist die Chance die Krankheit zu heilen“, äußerte sich Dr. Ulrich Mergele kurz am Rande des Spiels gegen die Löwen Frankfurt, welches er mit Geschäftsführerin Brigitte Simon am Freitagabend besuchte. Der Verein SenoCura hat es sich zur Aufgabe gemacht, Brustzentren zu fördern, Aufklärung zu betreiben, sowie die Förderung, Behandlung und Forschung, speziell auf dem Gebiet der Physiologie, der Diagnostik, der Therapie der Erkrankung der Brustdrüse, zu unterstützen.

Weitere Informationen sind unter www.senocura.org zu finden.

red