Spenden ermöglichten Sanierung des Tafelladen

BAYREUTH. Materialspenden in Höne von 13.000 Euro waren die Grundlage einer umfassenden Sanierung des Tafelladens in der Justus-Liebig-Straße 3.

Ein neuer Anstrich sorgt jetzt für eine helle, freundliche Atmosphäre. An den Wänden befinden sich nun praktische, pflegeleichte Regale aus glasfaserverstärkten Kunstharz, auf denen die Ware präsentiert und gelagert werden können. Die Ausstattung stammt von der Firma Hydewa aus Weidenberg. Produkte des Unternehmens sind in besonders sensiblen Bereichen der Lebensmittelbranche, wo strenge Verordnungen die Lebensmittelhygiene bis ins kleinste Detail regeln, zu finden. Zu den hochwertigen Glasbord®-Produkten, die im Tafelladen angebracht wurden, gibt es auch passendes Zubehör. Jakob Weiß, Geschäftsführer der Creußener Firma WAM und sein Team haben die Regalplatten montiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aus Geldern einer Pfand-Spenden-Aktion stellte der Discounter Lidl Energiesparlampen zur Verfügung. Material und Arbeitsstunden belaufen sich auf zirka 13.000 Euro. Die Bayreuther Tafel-Vorsitzende Ingrid Heinritzi-Martin freute sich über die gelungene Sanierung und bedankte sich herzlich bei den Spendern.

gmu/red