Sparkasse unterstützt die Tafeln mit 4.000 Euro

BAYREUTH. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wolfram Münch überreichte 2.500 Euro an Ingrid Heinritzi-Martin, 1. Vorsitzende der Bayreuther Tafel, und 1.500 Euro an den 2. Vorsitzenden der Pegnitzer Tafel, Josef Deinlein. Insgesamt spendetet die Sparkasse somit 4000 € für Bedürftige.

„Die Arbeit der Tafeln ist ein Musterbeispiel für großes bürgerschaftliches Engagement, gelebte Solidarität mit Menschen, die Hilfe benötigen. Wir hoffen, dass wir mit unserer Spende vielen Menschen in unserer Region in der Vorweihnachtszeit eine kleine Freude bereiten können. Gleichzeitig sagen wir allen, die sich für die Tafeln engagieren, ein herzliches Dankeschön. Ihr Einsatz verdient große Anerkennung“, erklärt Wolfram Münch bei der Übergabe.

Die Tafeln regulieren den Überfluss an Lebensmitteln auf der einen und den Mangel auf der anderen Seite. Denn große Mengen an Lebensmitteln werden vernichtet und gleichzeitig gibt es viele Menschen, die es sich finanziell nicht leisten können, sich gesund und ausgewogen zu ernähren.

Hierfür gibt es die Tafel, die den Menschen in schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen eine ergänzende Hilfe bieten. Unzählige ehrenamtliche Mitarbeiter sammeln auch in Bayreuth und Pegnitz überschüssige und gespendete Lebensmittel ein und geben diese an Bedürftige weiter.

red