Veröffentlicht am 06.05.2024 11:37
Veröffentlicht am 06.05.2024 11:37

Rollstuhlbasketballer „Aushängeschild der Stadt“

Das Team des RSV Bayreuth mit Sportamtsleiter Christian Möckel (li.), OB Thomas Ebersberger, Abteilungsleiter Sebastian Gillsch und 3. Bürgermeister Stefan Schuh (alle rechts). (Foto: Dörfler)
Das Team des RSV Bayreuth mit Sportamtsleiter Christian Möckel (li.), OB Thomas Ebersberger, Abteilungsleiter Sebastian Gillsch und 3. Bürgermeister Stefan Schuh (alle rechts). (Foto: Dörfler)
Das Team des RSV Bayreuth mit Sportamtsleiter Christian Möckel (li.), OB Thomas Ebersberger, Abteilungsleiter Sebastian Gillsch und 3. Bürgermeister Stefan Schuh (alle rechts). (Foto: Dörfler)
Das Team des RSV Bayreuth mit Sportamtsleiter Christian Möckel (li.), OB Thomas Ebersberger, Abteilungsleiter Sebastian Gillsch und 3. Bürgermeister Stefan Schuh (alle rechts). (Foto: Dörfler)
Das Team des RSV Bayreuth mit Sportamtsleiter Christian Möckel (li.), OB Thomas Ebersberger, Abteilungsleiter Sebastian Gillsch und 3. Bürgermeister Stefan Schuh (alle rechts). (Foto: Dörfler)

Ehre, wem Ehre gebührt: Nachdem die Rollstuhlbasketballer des RSV Bayreuth den Meistertitel in der 2. Liga errungen haben und in die 1. Liga aufgestiegen sind, wurde das erfolgreiche Team im Bayreuther Rathaus empfangen. Oberbürgermeister Thomas Ebersberger würdigte die Leistungen des RSV-Teams und bezeichnete es als ein „Aushängeschild der Stadt“. Die Spielerinnen und Spieler erhielten eigens für diesen Anlass gestaltete Medaillen.

Abteilungsleiter Sebastian Gillsch freut sich entsprechend: „Wir sind unglaublich dankbar und stolz über diese Ehrung! Sie zeigt das unser Engagement im sportlichen wie auch sozialen Bereich gesehen, wertgeschätzt und honoriert wird”, sagt er im Gespräch mit inbayreuth.de


Von Jürgen Lenkeit
Bereitgestellt mit myContent.online CMS und PORTAL.
north