Probestimmzettel zum Üben

BAYREUTH. Am 15. März finden in Bayreuth Kommunalwahlen statt. Zum ersten Mal werden Stadtrat und Oberbürgermeister/in an einem gemeinsamen Termin gewählt.

Für die Wahl der 44 Stadtratsmitglieder gehen zehn Parteien und Wählerinitiativen mit mehreren Hundert Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen. Als Hilfestellung für die Wählerinnen und Wähler bietet die Stadt Bayreuth auf ihrer Homepage (www.bayreuth.de) einen interaktiven Probestimmzettel an. Per Mausklick können Bürger und Bürgerinnen so tun, als wäre bereits Wahlsonntag und sie würden ihren Stadtrat wählen.

Der interaktive Probestimmzettel zeigt an, wie viele Stimmen noch vergeben werden können und ob der Stimmzettel so gültig wäre. Insgesamt stehen den Wählerinnen und Wählern bei der Stadtratswahl 44 Stimmen zur Verfügung. Bei deren Verteilung auf dem Stimmzettel besteht die Möglichkeit des Kumulierens und Panaschierens. Auf einzelne Bewerbern dürfen bis zu drei Stimmen entfallen (Kumulieren). Die Kandidatinnen und Kandidaten können zudem kreuz und quer von verschiedenen Listen ausgewählt werden (Panaschieren). Wer also kumulieren und panaschieren möchte, sollte die Gesamtzahl seiner vergebenen Stimmen im Auge behalten, denn wer mehr als 44 Stimmen verteilt, dessen Stimmzettel ist ungültig. Die Auswirkungen der einzelnen Mausklicks werden auf dem Stimmzettel zum Üben direkt sichtbar. Den virtuellen Wahlgang kann man so oft man will vornehmen.

red