Polizei in Bayreuth: Kinder angesprochen

Update 28. Mai – 13.20 Uhr

Ansprechen von Kindern in Meyernberg aufgeklärt 

BAYREUTH. Aufgrund umfangreicher Ermittlungen wurde bekannt, dass ein in der Nähe wohnender 44-jähriger Mann zusammen mit seiner Ehefrau nicht mehr gebrauchte Spielsachen der eigenen Kinder entsorgen wollte. Nachdem der Zustand der Spielsachen jedoch noch gut war, fragte er unterwegs die zufällig an der Bushaltestelle stehenden Kinder, ob sie etwas davon haben möchten.

Anzeige

Ein krimineller Hintergrund kann absolut ausgeschlossen werden.

red

 

BAYREUTH. Bereits am Mittwochnachmittag wurden in Meyernberg drei Kinder aus einem Fahrzeug heraus angesprochen.

Die Kinder befanden sich gegen 15 Uhr an der Bushaltestelle am Elfenweg, als dort ein Fahrzeug anhielt. Dieses war besetzt mit einem Mann und einer Frau. Die Frau sprach vom Beifahrersitz aus mit den drei Kindern und bot ihnen Süßigkeiten und Spielzeug an. Auch eine Mitnahme zur nahegelegenen Kirche wurde angeboten. Die Kinder lehnten dies jedoch ab und erzählten den Vorfall ihren Eltern. Die PI Bayreuth-Stadt klärt derzeit die näheren Umstände ab, wobei im Moment keinerlei Anhaltspunkte für mögliche Straftaten vorliegen.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.: 0921/506-2130 bei der PI Bayreuth-Stadt zu melden.

Der Pkw wurde als dunkler Kombi beschrieben, möglicherweise dunkelblau oder schwarz. Ein Kennzeichen oder Typ sind nicht bekannt. Die Insassen waren beide zirka 35 Jahre alt, der Mann am Steuer mit lockigen schwarzen Haaren und 3-Tage-Bart, evtl. mit dunkler Brille. Von der Frau auf dem Beifahrersitz sind den Kindern braune, schulterlange Haare und ein schielender Blick in Erinnerung geblieben.

red