Neue Straßensperrungen im Stadtgebiet

BAYREUTH. Ab Montag gibt es wieder neue Straßensperrungen im Stadtgebiet Bayreuth. Hier ein kurzer Überblick.

Weiherstraße: Wegen der Verlegung von Gas- und Wasserleitungen wird die Weiherstraße ab dem 11. November bis zum 20. Dezember, im Bereich zwischen der Dieselstraße und der Bindlacher Straße halbseitig gesperrt. In diesem Zusammenhang wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet.

Stadteinwärts wird der Verkehr aus Richtung Bindlach kommend über die Bindlacher Straße, Staatsstraße 2460 (Bindlacher Allee), Großer Kreisel, B2, Rampe/Hochbrücke, Theodor-Schmidt-Straße und Riedingerstraße zur Weiherstraße umgeleitet. Während der Zeit der Bauarbeiten fahren die Stadtbusse der Linie 302 ab Haltestelle „Bindlacher Straße I“ über die Hochbrücke zur Haltestelle „Grundig“ beim Real-Markt und weiter wie gewohnt.

Die Haltestellen „Basell“, „Theodor-Schmidt-Straße I“ und „Theodor-Schmidt-Straße II“ entfallen stadteinwärts.

 

Margaretenweg: Der Margaretenweg wird ebenfalls ab dem 11. November bis zum 15. November im Bereich des Gebäudes mit der Hausnummer 12 wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist aus beiden Richtungen jeweils bis zur Baustelle möglich.

 

Carl-Burger-Straße: Wegen Bauarbeiten wird auch die Carl-Burger-Straße im Einmündungsbereich zur Straße „Kreuz“ ab dem 11. November bis zum 15. November halbseitig gesperrt.

Die Verkehrsregelung erfolgt mit einer Ampelanlage. In verkehrsreichen Zeiten muss mit Behinderungen gerechnet werden, daher werden ortskundige Autofahrer gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Zusätzlich muss im Zuge der Bauarbeiten die Straße „Kreuz“ im Bereich zwischen „99 Gärten“ und Carl-Burger-Straße vollständig gesperrt werden. Anliegerverkehr ist aus Richtung „99 Gärten“ bis zur Baustelle möglich.

 

„Am Kreuzstein“: Die Straße „Am Kreuzstein“ wird ab dem 12. November bis zum 15. November im Einmündungsbereich zur Nürnberger Straße aufgrund von Kanalanschlussarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr mit dem Auto wird über den Rad- und Fußweg beim Jüdischen Friedhof ermöglicht.

jm