Mr. MediaMarkt verabschiedet sich!

BAYREUTH. Der geschäftsführende Gesellschafter des Bayreuther MediaMarktes, Peter Borgmann, beendet seine Tätigkeit zum 30. September dieses Jahres. 1987 eröffnete er am Standort Bayreuth an der Ottostraße den siebten MediaMarkt der 1979 gegründeten Elektrofachmarktkette in Deutschland. Vor seiner Geschäftsführertätigkeit bei MediaMarkt hatte er leitende Positionen bei der Kaufhauskette Horten und der Unternehmensgruppe ALDI inne.
Peter Borgmann verfügte also bereits über viel Erfahrung im stationären Einzelhandel, als sich in Ingolstadt die MediaMarkt-Gründer Erich Kellerhals, Leopold Stiefel und Walter Gunz mit ihm zu einem Mittagessen trafen, um über seine berufliche Zukunft bei MediaMarkt zu sprechen. Die Idee, großflächige Elektrofachmärkte unter der Firmierung
MediaMarkt aufzubauen, mit einem breiten, immer top-aktuellen und auf die lokalen Kundenwünsche zugeschnittenen Sortiment zu Dauertiefpreisen, wurde von den Kunden begeistert angenommen. So kamen immer neue Märkte dazu. „Zum Geschäftsmodell gehörte damals, den jeweiligen Geschäftsführer am Gewinn zu beteiligen, aber ihn auch mit in die Verantwortung des entsprechenden Marktes zu nehmen“, erinnert sich Peter Borgmann, „ich habe mich mit zehn Prozent an der GmbH-Einlage für Bayreuth beteiligt und darüber hinaus für Bürgschaften von zehn Prozent des Startkapitals von drei Millionen DM für Bayreuth den Kopf hingehalten. Hätte dies mein Vater gewusst, er hätte mich erschlagen,“ so Peter Borgmann schmunzelnd.
Doch die Geschäfte liefen gut. Das breite MediaMarkt-Sortiment und die bis dahin nicht gekannte Möglichkeit, durch die Regale zu schlendern, ausgepackte Produkte anzufassen und auch auszuprobieren, kam bei den Kunden sehr gut an. Längst hatte der gebürtige Dortmunder Bayreuth zu seinem Lebensmittelpunkt gemacht.
Die zunächst auf 2.000 Quadratmeter angelegte Verkaufsfläche inklusive 200 Quadratmeter Lagerfläche an der Ottostraße in Bayreuth wurde bald zu eng, vor allem als der Siegeszug der Computer-Technologie begann. Die Zeichen standen auf Expansion, das auf der gegenüberliegenden Seite der Ottostraße liegende Grundstück konnte erworben und ein Neubau errichtet werden.
Peter Borgmann und der zukünftige Computercenter-Leiter Jörg Hacker sorgten dafür, dass darin, neben der Verkaufsfläche für das umfangreicher gewordene Computer-Sortiment, auch eine Servicewerkstatt und Schulungsräume eingerichtet wurden.
Der nächste Schritt in der MediaMarkt-Erfolgsgeschichte des Peter Borgmann in Bayreuth war ein Neubau mit deutlich größerer Nutzfläche und näher am Bayreuther Innenstadtbereich. Die Eröffnung des neuen Gebäudes an der Spinnereistraße erfolgte 2006. In fast 20 Jahren waren Verkaufs-, Verwaltungs- und Lagerflächen auf über 5.600 Quadratmeter angewachsen, haben sich also mehr als verdoppelt.
Doch Corona hat den stationären Einzelhandel verändert. Auch bei der Elektrofachmarkt-Kette MediaMarkt beginnen tiefgreifende strukturelle Veränderungen.
Für den über 63-Jährigen, der in den vergangenen 35 Jahren in Bayreuth nicht nur vieles angestoßen hat, sondern in dieser Zeit auch zum „Gesicht“ des Tiefpreis- Fachmarkts mit Kundenservice für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte geworden ist, mit ein Grund, sich zu verabschieden und einer jüngeren Generation Platz zu machen: „Es war eine sehr schöne und interessante, aber auch arbeitsreiche Zeit, in der meine Mannen/Frauen und ich uns immer auf die Bedürfnisse unserer Bayreuther Kunden eingestellt haben“. Außergewöhnliche MediaMarkt-Aktionen eingeschlossen, wie die zahlreichen Feuerwerke anlässlich der Eremitage-Feste, an Silvester am Canale Grande oder am Liebesbier, das Spinnerei-Festival, den Nachwuchstalentwettbewerb „MediaMarkt-Superkid“, Aktionen wie „Software, soviel Sie tragen können“ und viele viele weitere spektakuläre Aktionen mehr gehörten zum Portfolio.
Seine langjährige Tätigkeit im Management des Handels will Peter Borgmann für neue Aufgaben nutzen. Ein Rentner-Dasein kommt für ihn nicht in Frage – auf geht’s zu neuen Taten! gmu