menu
„Meilenstein” in Bayreuth: Neues Museum am Markgräflichen Opernhaus eröffnet | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 21.04.2023 13:23
Veröffentlicht am 21.04.2023 13:23

„Meilenstein” in Bayreuth: Neues Museum am Markgräflichen Opernhaus eröffnet

Ministerpräsident Markus Söder und Heimatminister Albert Füracker im Opernhaus-Museum. (Foto: Munzert)
Ministerpräsident Markus Söder und Heimatminister Albert Füracker im Opernhaus-Museum. (Foto: Munzert)
Ministerpräsident Markus Söder und Heimatminister Albert Füracker im Opernhaus-Museum. (Foto: Munzert)
Ministerpräsident Markus Söder und Heimatminister Albert Füracker im Opernhaus-Museum. (Foto: Munzert)
Ministerpräsident Markus Söder und Heimatminister Albert Füracker im Opernhaus-Museum. (Foto: Munzert)

BAYREUTH. Das neue Museum mit Welterbe-Informationszentrum im Redoutenhaus neben dem Markgräflichen Opernhaus ist offiziell eröffnet.

Am Freitagvormittag wurde das neue Museum, das das Opernhaus vervollständigen soll, im Beisein zahlreicher Ehrengäste seiner Bestimmung übergeben.

Bayreuth: Museum am Markgräflichen Opernhaus eröffnet

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth ist ein einzigartiges Monument barocker Theaterkultur und eines der ersten unabhängig freistehenden Opernhäuser. Vor über zehn Jahren wurde es in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Nach Fertigstellung der umfangreichen 6-jährigen Restaurierung in 2018 wurde seit 2019 das nördlich an das Opernhaus anschließende Redoutenhaus zu einem Museum und Welterbe-Informationszentrum „Markgräfliches Opernhaus. Welterbe & Museum“ ausgebaut. Die Sanierungsmaßnahmen sind nun vollständig abgeschlossen.

>

Heute gab es den großen Bahnhof: Das neue Museum mit Welterbe-Informationszentrum ist eröffnet. Ministerpräsident Markus Söder nannte das Ensemble aus Markgräflichem Opernhaus mit dem nun angeschlossenen Museum ein „wunderbares Weltkulturerbe.” Anders könne man es laut Söder gar nicht sagen. „Es war jeden Cent wert, der ausgegeben wurde.” Das waren insgesamt rund 13 Millionen Euro. Rund 30 Museen, zwei Opernhäuser - Söder nannte Bayreuth eine „Kulturmetropole in Franken und auch ganz Bayern.” Hier geht es zu den ersten Bildern aus dem neuesten Bayreuther Museum.

Das neue Museum sei ideal, „um Luft zu schnuppern aus Vergangenheit und Gegenwart” - gerade wenn das Markgräfliche Opernhaus auch heutzutage wieder bespielt werde. Dieses Informationsangebot sei nicht nur für Opernbesucher, sondern auch Vorbeispazierende attraktiv.

Oberbürgermeister Thomas Ebersberger, der Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung Bernd Schreiber und Dritter Bürgermeister Stefan Schuh. Foto: Munzert

Museum: Meilenstein in der Geschichte des Markgräflichen Opernhauses

Albrecht Füracker, der Bayerische Staatsminister für Finanzen und Heimat sprach von einem großen Wunsch und Anliegen vieler, die für das Museum gekämpft haben. „Am schönsten ist jede Baustelle, die fertig ist.” Das Museum sei zurecht an diesem Ort, sagte Füracker mit Hinblick auf das benachbarte Welterbe Opernhaus. Nun sei ein neuer Meilenstein in der Geschichte des Opernhauses geschaffen.

Mit den Bauarbeiten zum neuen Besucherzentrum des Welterbes Markgräfliches Opernhaus wurde im Herbst 2019 begonnen. Zu den rund 13 Millionen Euro Kosten kamen weitere drei Millionen Euro für die Ausstattung des Museums. Für die Allgemeinheit öffnet das neue Museum morgen (22. April 2023) im Rahmen der Bayerischen Schlössertage . Es gibt ein buntes Programm, der Eintritt für Besucher ist frei.

Das Markgräfliche Opernhaus selbst wurde im April 2018 nach einer knapp sechs Jahre dauernden Renovierung wiedereröffnet.


Von Jürgen Lenkeit
north