Polizei Bayreuth: Mehrere Brandstellen im Wald festgestellt

LKR. BAYREUTH / LKR. KULMBACH. Insgesamt sechs, hauptsächlich kleinere Brände beziehungsweise erloschene Brandstellen im Wald entdeckten Zeugen im Zeitraum vom 15. März 2020 bis zum 22. März 2020 im Bereich Bindlach und Heinersreuth, Landkreis Bayreuth sowie bei Neudrossenfeld, Landkreis Kulmbach. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und sucht Zeugen.

In der Zeit vom 15. März 2020 bis zum darauffolgenden 17. März, bemerkte ein Zeuge zwei Stellen im Wald bei Hochtheta, an welchen ein Unbekannter offenbar absichtlich Äste zusammengetragen und angezündet hatte. Das Feuer war von selbst erloschen. Von 19. März auf den 20. März entdeckte ein Spaziergänger in einem Waldstück in Bindlach, Ruhstraße, oberhalb des Sportplatzes, eine größere Brandstelle. Die Böschung entlang eines Waldweges war auf einer Länge von zirka 15 Metern verbrannt. Auf drei von selbst erloschene Feuerstellen stieß am vergangenen Samstagnachmittag ein Passant im Wald nahe eines Forstweges beim Bindlacher Gemeindeteil Buchhof.

Am 21. März 2020 gegen 17.30 Uhr entdeckte ein Wanderer in einem Waldstück zwischen dem Heinersreuther Ortsteil Cottenbach und dem Bindlacher Ortsteil Theta, eine etwa zwei Quadratmeter große, ausgekühlte Brandfläche. Tatzeit dürfte von Mittwochnachmittag bis zum Samstag gewesen sein. Am darauffolgenden Sonntag, zirka 10.30 Uhr, löschten Einsatzkräfte der Feuerwehr ein etwa 40 Quadratmeter großes Stück Wiese neben einem Waldweg bei Neudrossenfeld, Ortsteil Jöslein. Gegen 18 Uhr am Sonntagabend war die Feuerwehr erneut in Jöslein, wegen eines noch rauchenden, etwa zehn auf zehn Meter großen Reisighaufens, den ein Unbekannter offenbar in Brand gesteckt hatte, im Einsatz. Der Sachschaden liegt bei zirka 50 Euro.

Personen, die sachdienliche Angaben im Zusammenhang mit den Bränden machen können, melden sich bitte bei der Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0.

red