medi kassiert in Aarhus 110 Punkte

AARHUS. Zweite Niederlage in Folge für medi bayreuth: Der Bundesligist verlor das erste Spiel der zweiten Gruppenphase des Europe Cups mit 92:110 bei den Bakken Bears. In Dänemark ließen die Oberfranken vor allem defensiv einiges vermissen.

Bayreuth lässt 56 Punkte zu

Während der Beginn der Partie noch ausgeglichen verlief, setzten sich die Bakken Bears mit einem kleinen Zwischensprint im ersten Abschnitt ab. Durch einen 10:0-Lauf zogen die Gastgeber auf 21:9 davon. Die Gäste hatten Mühe mitzuhalten und lagen nach zehn Minuten mit 16:25 zurück.

Im zweiten Viertel wurde es aus Sicht der Oberfranken nicht besser – im Gegenteil. Die Defensive offenbarte große Probleme. Die Dänen konnten sich derweil auf eine starke Bank verlassen, die in Halbzeit eins gleich 38 Punkte besteuerte. Insgesamt erzielten die Gastgeber 56 Punkte in den ersten 20 Minuten, das war natürlich aus medi-Sicht ein grausamer Wert. Folgerichtig gingen die „Heroes of Tomorrow“ auch mit einem deutlichen Rückstand von 19 Zählern in die Kabine.

Rückstand ist zu groß

Nach dem Seitenwechsel lief es bei den Bayreuthern zwar offensiv gut, im dritten Viertel erzielten die Schützlinge von Raoul Korner 27 Punkte, aber defensiv zwickte weiterhin der Schuh. Somit kamen die Gäste nicht wirklich ran, lagen vor dem Schlussabschnitt immer noch mit 64:79 zurück. Bryce Alford lief in den letzten zehn Minuten zwar heiß und die Bayreuther spielten nun besser, letztlich war die Hypothek aber zu groß und medi verlor bei den Bakken Bears mit 92:110. Weiter geht es am Mittwoch (18.30 Uhr) mit dem Europe-Cup-Heimspiel gegen Benfica.

ms