medi: Die “klare Aufwärtstendenz” bestätigen

BAYREUTH. medi bayreuth ist in der Saison angekommen. Auf den Sieg im FIBA Europe Cup folgte am Samstag der Erfolg in der Bundesliga in Frankfurt. Es war der beste Saisonauftritt der Oberfranken. Die Verpflichtung von Nate Linhart sowie die Rückkehr von Andi Seiferth tun dem Team sichtlich gut.

Am Mittwoch wollen die „Heroes of Tomorrow“ nun international nachlegen und den zweiten Sieg der Saison im Europe Cup einfahren. Gegner ist am Mittwochabend APOEL Nikosia aus Zypern. Der Kontrahent startete mit zwei Niederlagen in den Wettbewerb und ist daher schon etwas unter Druck.

„Die Partie gegen Nikosia ist für uns ein ganz wichtiges Spiel, denn es geht darum, die Zyprer in der Tabelle schon einmal ein wenig abzuhängen und dann den Kampf um Platz eins und zwei aufzunehmen. APOEL ist ein Team, das durchaus sehr viel individuelles Potential hat. Auf der Aufbauposition sind sie mit aggressiven Scoring-Guards ähnlich besetzt, wie die Teams, gegen die wir zuletzt gespielt haben. Zudem variieren auch sie in der Defensive sehr viel und sind hier mit dem Team aus Prishtina vergleichbar“, so Korner

Und der Coach gibt vor: „Wir müssen mit unserem Spiel da ansetzen, wo wir zuletzt aufgehört haben. In den letzten zwei Spielen haben wir eine klare Aufwärtstendenz gezeigt. Das reicht aber noch nicht. Wir müssen schauen, dass wir daran weiter anknüpfen und uns stetig verbessern. Wenn wir das schaffen, dann haben wir sicherlich gute Chancen das Spiel zu gewinnen.”

ms