medi bayreuth: Position Vier besetzt, Kader komplett

BAYREUTH. Seit Donnerstag ist der Kader von medi bayreuth komplett. Der Verein hatte noch einen Vierer gesucht – und einen Vierer gefunden: Terry Allen wechselt nach Oberfranken.

“Terry ist das letzte Puzzleteil zur Komplettierung unseres Kaders. Er hat bereits zwei Jahre in der BBL gezeigt, was er kann und kommt mit ausgezeichneten Referenzen seiner ehemaligen Coaches nach Bayreuth. Bei uns wird er die wichtige Position Vier einnehmen, wo er durch seinen starken Distanzwurf, seine Fähigkeit, Close-Outs zu attackieren, und sein Spielverständnis gut in unser sportliches Konzept passt”, sagte Head Coach Raoul Korner.

Anzeige

64 Spiele in der BBL

Allen bringt reichlich Erfahrung in Deutschlands höchster Liga mit. In der vergangenen Saison spielt er in Hamburg, das Jahr davor bei Göttingen. Somit sammelte er schon insgesamt 64 Spiele in der BBL und wird keine lange Anlaufzeit mehr brauchen. In Bayreuth unterschreibt der 27-Jährige, der 203 Zentimeter groß ist, einen Vertrag für ein Jahr.

Profikarriere in Ungarn gestartet

Die bevorstehnde Saison in Bayreuth wird für Terry Allen bereits seine fünfte Spielzeit in Europa werden. Seine Profikarriere startete der 27-Jährige in Ungarn, wo er 2016 seinen ersten Profivertrag bei Egis Körmend unterschrieb. Neben Pokal (Halbfinale) und Meisterschaft (Platz 4) ging er mit den Ungarn in dieser Saison auch im FIBA Europe Cup an den Start, in dem man es bis ins Achtelfinale schaffte. Hier scheiterte man am späteren Finalisten, den Franzosen von Elan Chalon. Die 78:99 Heimniederlage zum Start in die FEC-Playoffs konnten die Ungarn im Rückspiel (82:82) nicht mehr wettmachen. Auch Terry Allens Gala-Auftritt in Chalon-sur-Saône mit 25 Punkten und elf Rebounds half hier nichts. Wie auch in der Liga legte Terry auch im FEC starke Zahlen auf: 19,7 Punkte, 5,9 Rebounds, 2,6 Assists, eine Dreierquote von 47,7 Prozent sowie ein Effektivitätswert von 22,5 standen am Ende der Saison in seiner Statistik.

2017/18 folgte der Wechsel nach Frankreich, wo sich der US-Amerikaner dem BCM Gravelines-Dunkerque anschloss. Nach Ungarn und Frankreich zog es unseren neuen Power Forward anschließend weiter nach Israel, zu Ironi Nahariya. Und 2019 ging es eben nach Deutschland zur BG Göttingen.

ms