medi bayreuth: “Reife Leistung” – Vierter Sieg in Serie

BAYREUTH. medi bayreuth hat seine gute Form weiter bestätigt. Am Sonntag gewannen die Oberfranken ihr Heimspiel gegen Aufsteiger Chemnitz mit 85:72 und holten den vierten Sieg in Serie.

“Wir haben wieder, vor allem zum Ende des Spiels, eine sehr reife Leistung gezeigt. In den ersten drei Vierteln hatten wir massive Probleme beim Rebound, außerdem unterliefen uns auch mehr Ballverluste, als das für uns eigentlich typisch ist. Zum Schluss stand eine Line-Up auf dem Parkett, die sich über die Partie hinweg gefunden hat und den Sieg dann solide für uns geholt hat. Letztendlich hat heute die qualitativ bessere Bank den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben”, sagte medi-Head Coach Raoul Korner nach der Begegnung.


In der ersten Hälfte war es kein schön anzuschauendes Basketballspiel. Wie von Korner angesprochen, unterliefen den Hausherren, aber auch den Gästen, immer wieder Ballverluste. Ins Spiel beider Mannschaften schlichen sich Fehler ein, sodass kein richtiger Spielfluss aufkam. Auch die wenigen Punkte zur Pause zeigten, dass keine Mannschaft so wirklich ihren Rhythmus gefunden hatte. Die Gäste aus Chemnitz gingen mit einem knappen 35:32-Vorsprung in die Kabine.

Starkes viertes Viertel der Bayreuther

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich vor allem die Bayreuther, die nun offensiv besser in den Flow fanden. Das zeigte sich bereits in Viertel drei mit 23 eigenen erzielten Punkten. Da aber auch die 99ers 21 Zähler machten, war vor dem letzten Abschnitt bei einer knappen Führung der Chemnitzer alles offen. Doch im Schlussabschnitt zeigten die Bayreuther um die drei Topscorer Osvaldas Olisevicius (19 Punkte), Dererk Pardon (18) und Frank Bartely (18) wer Herr im Haus ist. Das vierte Viertel ging klar und deutlich mit 30:16 an die Bayreuther, die damit einen 85:72-Heimsieg einfuhren und zum zweiten Mal in dieser Saison gegen Chemnitz gewannen. Die Korner-Schützlinge feierten den vierten Sieg in Serie in der BBL.

Weiter geht es für Kapitän Bastian Doreth & Co. am Sonntag mit dem Gastspiel bei Spitzenreiter Ludwigsburg.

ms