medi bayreuth: Geht doch! Erster Ligasieg gegen Bonn

BAYREUTH. Nach drei Niederlagen in Serie nach der Quarantäne hat medi bayreuth am Donnerstag im ersten Heimspiel der Saison den ersten Ligasieg eingefahren. Gegen die Telekom Baskets aus Bonn gab es einen 83:77-Erfolg.

Die Partie musste ohne Zuschauer stattfinden, aber irgendwie waren die medi-Fans trotzdem dabei. Denn auf den Tribünen wurden etliche Pappfiguren verteilt. Die Partie verlief zunächst ausgeglichen, ehe sich die Gäste aus Bonn Ende des ersten Viertels etwas absetzen konnten und nach zehn Minuten mit 20:15 führten. In Abschnitt zwei diktierte dann vor allem die Offensive. Die Baskets gewannen auch diesen Abschnitt (26:23) und gingen mit einem 46:38-Vorsprung in die Kabine.

Anzeige


Überragendes Bayreuther Schlussviertel

Nach der Pause leisteten sich die Bayreuther zunächst einige leichte Fehler, sodass die Hausherren nicht entscheidend rankommen konnten. In einer ausgeglichenen Begegnung hielt sich Bonn den Kontrahenten vom Leib und führte vor dem Schlussabschnitt mit 66:56. Doch im Schlussviertel drehten die Oberfranken und speziell David Walker mächtig auf. Der 26-Jährige, der am Ende mit 21 Punkten Topscorer der Partie war, führte medi ran und sorgte mit dafür, dass die Hausherren die Begegnung drehen konnten. Dank eines furiosen 27:11 im vierten Viertel siegten die Oberfranken am Ende mit 83:77.

Nach drei Niederlagen in Serie nach der Quarantäne gab es nun den ersten Ligasieg der neuen Saison. Weiter geht es am Sonntag mit dem nächsten Heimspiel gegen den MBC.

“Die Erleichterung ist gewaltig”

“Wir haben eine sehr schwierige Woche hinter uns und deshalb ist die Erleichterung natürlich gewaltig. Im letzten Viertel hatten wir keinen einzigen Ballverlust und konnten die Bonner auf nur elf Punkten halten. Man hat hier gemerkt, dass bei uns die Energie so richtig da war und das Team als solches richtig funktioniert hat. Jeder hat hier für den anderen gefightet und sich auch gefreut. Insgesamt hat man in den letzten zehn Minuten gesehen, was in der Mannschaft steckt und was für uns möglich ist”, sagte Coach Raoul Korner nach der Partie.

Punkte medi bayreuth: Walker (21 Punkte), Woolridge (14), Bartley (12), Olisevicius (11), Seiferth (10), Pardon (9), Tiby (4), Doreth (2), Jalalpoor (0).

ms