medi bayreuth: Ein besonderes Spiel für Marcus Thornton

BAYREUTH. Nach erfolgreichen Tagen geht es für medi bayreuth am Samstag (20.30 Uhr) in der BBL in Chemnitz weiter. Für einen Spieler von den Oberfranken wird es eine ganz besondere Partie.

Die Rede ist natürlich von Marcus Thornton. Dem Künstler, wie er im Lager der Bayreuther genannt wird. Kein gewöhnlicher Spieler, einer, der die schwierigen Würfe nimmt. Genau so will er in Oberfranken in dieser Saison überzeugen. Genau so, wie er es im vergangenen Jahr in Chemnitz getan hat. Der US-Amerikaner legte in der vergangenen Saison 13,9 Punkte sowie 4,2 Assists für die 99ers auf. Nun kehrt er zurück an alte Wirkungsstätte.


“Ich freue mich auf das Spiel am Samstag. Zum einen, weil wir natürlich gegen meine Mannschaft aus dem letzten Jahr spielen, aber auch, weil es für uns eine Chance ist, unseren ersten BBL-Sieg in dieser Saison zu holen. Ich freue mich darauf, die Fans zu sehen und die Atmosphäre in der Messe zu spüren, die ich letztes Jahr aufgrund von Covid nicht erleben konnte. Es wird ein gutes Spiel. Sie haben einige sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen und spielen gut zusammen, womit man ihren starken Saisonstart zum Teil erklären kann. Für uns wird es vor allem darum gehen, gut erholt in die Partie zu gehen, in der Verteidigung gemeinsam zu agieren und dann auch cool zu bleiben, wenn es laut wird in der Messe”, sagte Thornton zur Begegnung.

Die Bayreuther rücken mit Selbstvertrauen an. Denn nach der Qualifikation für den FIBA Europe Cup in Krasynoyarsk legte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner am Dienstag nach und gewann das Pokal-Achtelfinale gegen Hamburg. Nun soll es den ersten Sieg in der noch jungen BBL-Saison geben, denn der Auftakt in Gießen ging ja bekanntlich schief.

ms