medi bayreuth: Co-Trainer Masell verlässt den Verein

BAYREUTH. Nach fünf Jahren bricht Co-Trainer Lars Masell seine Zelte bei medi Bayreuth ab und macht etwas Neues. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt.

Nach drei gemeinsamen Spielzeiten bei den Basketball Löwen aus Braunschweig folgte Lars Masell Raoul Korner 2016 nach Bayreuth und arbeitete weitere fünf Jahre mit dem Österreicher zusammen. Beide verstehen sich blind und betonten in den vergangenen Jahren stets, wie sie die Zusammenarbeit mit dem jeweils anderen schätzen.

Anzeige

Für Masell ist nun allerdings der Zeitpunkt gekommen, etwas Anderes in seiner Karrieren zu machen. Wie der 40-Jährige erklärt, will er nun die Komfortzone an der Seite von Korner verlassen und im Bezug auf seine eigene Weiterentwicklung etwas Neues sehen.

Masell: “Es ist mir sehr schwer gefallen”

“Ich habe mich in den fünf Jahren sehr wohl in Bayreuth gefühlt, weshalb es mir letztlich extrem schwer gefallen ist, diese Entscheidung zu treffen. Um in meiner Trainerlaufbahn weiter voranzukommen, ist es unabdingbar, diesen Schritt zu machen. Bayreuth war die letzten fünf Jahre meine Heimat. Das war etwas ganz Besonderes, denn dieses Gefühl hatte ich hier zum ersten Mal in meiner Profi-Trainer-Karriere”, sagt Masell zu seinem Abschied.

Baldiges Wiedersehen

Wie meid bayreuth weiter bekanntgab, wird es aber ein baldiges Wiedersehen mit dem Co-Trainer geben. Masell wird laut Angaben der Oberfranken der BBL erhalten bleiben. Bei welchem Verein und in welche Funktion, gaben die Wagnerstädter nicht bekannt. Bei den Bayreuther läuft nun die Suche nach einem Nachfolger auf der Position des Assistenztrainers.

ms