Lokalnachrichten: Zahlreiche Umleitungen

BAYREUTH. Ab Montag, 29. Juni, wird der Kreisverkehr an der Kreuzung Königsallee/Ochsenhut/Eremitagestraße gebaut. In diesem Zusammenhang muss der Verkehr aus Richtung Ochsenhut sowie aus Richtung Eremitage kommend gesperrt werden.

St. Johannis bekommt einen großen Kreisel, was ab dem 29. Juni bis voraussichtlich Ende Oktober für zahlreiche Änderungen im Fahrplan des Stadtbusverkehrs der Stadtwerke Bayreuth führt. Am stärksten betroffen ist die Linie 303 Seulbitz: Hier entfallen die Haltestellen ‚Königsbergstraße‘, ‚Wilhelminenaue‘, ‚St. Johannis‘, ‚Ochsenhut‘, ‚Eremitage Parkplatz‘ und ‚Eremitage‘. Die Haltestelle ‚Wilhelminenaue‘ wird von der Linie 302 St. Johannis angefahren.

Auch die Linie 302 St. Johannis kann einige Haltestellen durch die Bauarbeiten nicht mehr erreichen: Von Montag bis Freitag sind das die Haltestellen ‚Colmdorf‘, ‚Rollwenzelei‘, ‚Eremitage Parkplatz‘, ‚Eremitage‘ und ‚Ochsenhut‘. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen erreichen die Busse der Linie 302 die Haltestellen ‚Eremitage Parkplatz‘, ‚Eremitage‘ und ‚Ochsenhut‘ nicht mehr. Die Spätlinie 322 St. Johannis kann in diesem Zeitraum die Haltestellen ‚Ochsenhut‘, ‚Eremitage Parkplatz‘ und ‚Eremitage‘ nicht mehr anfahren. Alle, die auf dieser Spätlinie in Richtung ZOH fahren wollen, müssen bereits stadtauswärts zusteigen. Für die Linie 322 gilt Folgendes: Alle Busse fahren ab der Haltestelle „Rollwenzelei“ über den Volksfestplatz und St. Johannis und dann weiter wie gewohnt. Stadteinwärts wird ab der Haltestelle „Siedlung Laineck“ über den Volksfestplatz zur Haltestelle „Schwarzwaldstraße“ und dann weiter wie gewohnt gefahren. Die Haltestellen „Parkplatz Eremitage“, „Eremitage“ und „Ochsenhut“ entfallen.

Lediglich von der Königsallee stadtauswärts kommend in Richtung Eremitagestraße und umgekehrt kann gefahren werden; im Kreuzungsbereich wird der Verkehr mit einer Ampelanlage geregelt. Die Umleitung führt von St. Johannis kommend über Eremitagestraße, Bernecker Straße, Albrecht-Dürer-Straße, Grünewaldstraße, Friedrich-Ebert-Straße und Königsallee beziehungsweise umgekehrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang Dezember 2020.

Während dieser Zeit fahren alle Busse der Linie 302 stadtauswärts ab der Haltestelle „Schwabenstraße“ über Volksfestplatz zur Endstation „St. Johannis“. Stadteinwärts fahren die Busse ab der Endstation „St. Johannis“ über Volksfestplatz zur Haltestelle „Schwabenstraße“ und dann weiter wie gewohnt. Die Haltestellen „Colmdorf“, „Rollwenzelei“, „Parkplatz Eremitage“, „Eremitage“ und „Ochsenhut“ entfallen. Von Samstag bis Sonntag fährt die Linie 302 stadtauswärts ab Rollwenzelei zur Haltestelle „Colmdorf“ und über Volksfestplatz zur Endstation „St. Johannis“. Stadteinwärts fahren die Busse ab St. Johannis über Volksfestplatz zur Haltestelle „Schwabenstraße“ und dann weiter auf Linie. Die Haltestellen „Parkplatz Eremitage“, „Eremitage“ und „Ochsenhut“ entfallen. Die Busse der Linie 303 fahren stadtauswärts ab der Haltestelle „Karlsbader Straße“ über den Volksfestplatz zur Haltestelle „Eremitenhof“ und dann weiter wie sonst. Stadteinwärts wird ab der Haltestelle „Eremitenhof“ über die Rollwenzelei zur Haltestelle „Karlsbader Straße“ und dann weiter wie gewohnt gefahren. Die Haltestellen „Königsbergstraße“, „Wilhelminenaue“, „St. Johannis“, „Ochsenhut“, „Eremitage“ und „Parkplatz Eremitage“ entfallen.

„Uns ist klar, dass vor allem ältere Menschen, die sonst an den Haltestellen Ochsenhut und Eremitage zugestiegen sind, nur schwer den 400 Meter langen Fußweg zur Haltestelle St. Johannis zurücklegen können, von wo aus die Linie 302 in Richtung ZOH und umgekehrt fährt“, sagt Jan Koch, Sprecher der Stadtwerke Bayreuth. „Deswegen bieten wir während der Bauarbeiten ein Anruf-Linien-Taxi im Stundentakt an den Haltestellen Ochsenhut und Eremitage an.“ Bestellt werden müsse es unter der Nummer 0921 20208 mindestens eine halbe Stunde vor Abfahrt.

Weitere Infos gibt es hier. 

red