Lokalnachrichten: Seltener Enten-Nachwuchs

BAYREUTH. Einen erfreulichen Zuchterfolg hat der Tierpark Röhrensee in Bayreuth zu vermelden: Vor drei Wochen schlüpften sechs junge Laysan-Enten aus ihren Eiern und werden seitdem von der Mutter fürsorglich betreut. Die Kleinen erfreuen sich bester Gesundheit und wachsen schon zügig heran.

Die etwas unscheinbare Laysan-Ente ist eine der seltensten Entenarten der Erde. Ihre natürliche Heimat ist die nur rund vier Quadratkilometer große, unbewohnte Vulkaninsel Laysan in der nordwestlichen Hawaii-Inselgruppe. Die Vogelart wurde dort Anfang des 20. Jahrhunderts stark dezimiert, sodass 1912 nur noch sieben Tiere lebten, 1930 war es nur noch ein einziges Weibchen. Durch intensive Bemühungen um die Zucht konnte die Laysan-Ente gerade noch rechtzeitig vor dem Aussterben gerettet werden. Inzwischen leben wieder mehrere Hundert Individuen dieser Entenart in menschlicher Obhut und auf Laysan.

Das für den Tierpark zuständige Stadtgartenamt erhielt im vergangenen Jahr ein Pärchen Laysan-Enten aus dem Zoologisch-Botanischen Garten der Stadt Pilsen zur Zucht. Mit Erfolg, wie man sieht.

red