Lokalnachrichten: Nach acht langen Jahren Suche …

BAYREUTH. Am vergangenen Dienstag wurde der Startschuss für den Bau des neuen Waldorfkindergartens gegeben. Nach 5-jähriger intensiver Vorbereitungs- und Planungsphase beginnt nun das Projekt offiziell.
Im Herbst 2021 soll das Gebäude dann bezugsfertig sein. Insgesamt wird das neue Gebäude Platz für 74 Kinder bieten, die in jeweils zwei Kindergartengruppen, a 25 Kindern ab 3 Jahren, und zwei Krippengruppen, jeweils a 12 Kindern ab einem Jahr, eingeteilt werden.

Auf Initiative des ehrenamtlichen Vorstandes des Vereins konnte das Projekt realisiert werden. „Wir waren seit 2014 auf der Suche nach einem passenden Grundstück und sind froh, dass wir so ein tolles Grundstück direkt am Landesgartenschaugelände und somit in der Natur gefunden haben. Es war ein langer, mühevoller Weg, den die Vertreter der Stadt Bayreuth stets wohlwollend und unterstützend begleitet haben“, so Markus Buchbinder, Vorstand des Waldorfkindergartens Bayreuth e.V.

„Es ist ein entscheidender wichtiger Schritt in seinem mehr als 30-jährigen Bestehen und der fast schon 8-jährigen Odysee auf der Suche nach einem neuen Domizil. 2013 wurde das erste Mal Schimmel intensiv in dem Bestandsgebäude in Destuben festgestellt. So folgte am 10. Februar 2014 eine Rochade von drei Umzügen in drei Monaten und das alte Schulhaus in Destuben wurde temporär und notdürftig für den weiteren KiGa-Betrieb hergerichtet“, erklärt Markus Buchbinder, selber Vater von zwei Mädchen im Alter von drei Jahren.

Gerade in der jetzigen Zeit war es schwierig, ein passendes Grundstück zu finden, das sich für einen Kindergarten, vor allem für einen Waldorfkindergarten eignet. Nach langem Suchen ist nun ein neuer Kindergartenbau im Eingangsbereich der LGS 2016 die beste Lösung für alle Beteiligten. Dieser Bau ist ökologisch-nachhaltig geplant, sodass in die natürliche Natur so wenig wie möglich eingeriffen wird, um auch hier als gutes Vorbild, vor allem für die Kinder, voranzugehen.

„Bisher läuft alles glatt“, so Markus Buchbinder. „Ich wünsche mir für unser Projekt, dass wir im Herbst 2021 umziehen können“.

jm