Lokalnachrichten in Bayreuth: Sparda-Bank Klassik Open Air am 24. und 25. Juni

BAYREUTH. Bereits zum achten Mal findet das Sparda-Bank Klassik Open Air statt und kann nun endlich wieder auf dem Stadtparkett in der Innenstadt zu Gast sein. An zwei stimmungsvollen Sommerabenden werden dem Publikum großartige Konzerterlebnisse geboten! Die Stadt Bayreuth freut sich am Freitag, 24. Juni, auf das Blasorchester der Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt und begrüßt am Samstag, 25. Juni, das Trio Belli – Fischer – Rimmer. Die Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr. An beiden Abenden kann man sich eine Stunde vor Konzertbeginn einen Platz aussuchen.

32 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Bayreuth und Rudolstadt – schön, dass das Blasorchester der Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt beim Sparda-Bank Klassik Open Air zu Gast ist und dieses inzwischen unrunde Jubiläum endlich gefeiert werden kann. Das Orchester der einstigen Fürstenresidenz Rudolstadt ist eines der ältesten in Deutschland, erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1635 als Rudolstädter Hofkapelle. Unter der Leitung des Chefdirigenten Oliver Weder erklingt auf dem Stadtparkett ein buntes Programm von Klassik (W. A. Mozart) über Blasmusik (Ernst Mosch) bis hin zu Tango und Pop (Marshmello).

Anzeige

Seit über zehn Jahren begeistert das Trio Belli – Fischer – Rimmer mit Frederic Belli an der Posaune, Nicholas Rimmer am Klavier und Johannes Fischer am Schlagzeug sein Publikum mit einer ungebremsten Freude am gemeinsamen Spiel. Mit kreativer Entdeckerfreude und schier unerschöpflichen musikalischen Ideen gehen die drei Musiker in ihrem Programm „Bach, Beats, Ballads… and the Blues“ auf eine Abenteuerreise durch unterschiedlichste musikalische Epochen und Stile. Ganz selbstverständlich steht hier Großmeister Bach neben Saxophonlegende Michael Brecker, die Songs des unverwechselbaren britischen Rockmusikers Sting neben Liedern von Kurt Weill und dem einzigartigen Tom Waits.

Für die Konzertabende wird das Stadtparkett mit Bierbänken bestuhlt. Wer hier keinen Platz bekommt, muss sich aber keine Sorgen machen: Das Kulturamt hält Sitzkissen zum Entleihen bereit, die auch in den Feuerwehranfahrtszonen benutzt werden dürfen. Selbstverständlich gibt es auch einen Bereich für mitgebrachte Stühle und andere Sitzgelegenheiten. Der Eintritt an beiden Abenden ist frei.

Behindertentoiletten stehen im Kunstmuseum (Zugang über die Kämmereigasse) und im Gebäude der Zentralen Omnibushaltestelle zur Verfügung, beide WCs sind mit einem EURO-Schlüssel zugänglich.

Die aktuell geltenden Corona-Regelungen sind der Presse zu entnehmen oder auf www.bayreuth.de zu finden.

red