Lokalnachrichten Bayreuth: Mut zu Neuem in schwierigen Zeiten

BAYREUTH. Corona schlägt sich in kaum einer Branche so sehr nieder wie in der Partybranche. Seit über einem Jahr sind Bars und Diskotheken geschlossen, so auch das Roemers XV in Bayreuth. Inhaber Florian Schulz beweist nun Mut und plant trotz der schwierigen Coronazeiten die Eröffnung eines Restaurants in der Maximilianstraße 9, ehemals A&M Modehaus. „Das Eröffnungsdatum steht noch nicht fest, wir müssen abwarten, wie lange die Umbauarbeiten andauern“, erklärt der Geschäftsführer vom Roemers XV und dem neuen Zollhaus IX, Florian Schulz. „Ich wollte immer zwei Locations besitzen, eine für das Tagesgeschäft, und eine für den Nachtbetrieb. Mit dem Zollhaus IX möchte ich mir nun diesen Traum erfüllen. Die Speisekarte und das Ladenkonzept stehen bereits, die Umbauarbeiten können also in Kürze beginnen“.

Holz- und Industriestyle sollen das Zollhaus IX ausmachen, dazu kommt dann noch Modernität und Schlichtheit. Das Highlight soll eine Kleinkunstbühne werden, Eigenevents für diese sind bereits in Planung. Bei der Speisekarte war dem Geschäftsführer besonders die Regionalität wichtig. „Wir wollen so viele Produkte wie möglich aus der Region in unsere Gerichte einfließen lassen. Auch wird so viel wie möglich hausgemacht. Das Zollhaus IX wird für jeden Geschmack das Richtige haben, auch vegetarische und vegane Produkte sind auf der Speisekarte vertreten“, erklärt Florian Schulz. Das Zollhaus wird im Innenbereich zirka Platz für 120 Personen bieten, wie viele Außenplätze es geben wird, steht derzeit noch nicht fest.


„Wir sind ein junges, motiviertes Team. Betriebsleiter und ,Rechte Hand des Chefs‘ Patrick Sänger sowie drei Köche sind bereits eingestellt, Servicepersonal suchen wir derzeit noch. Auch ist es uns wichtig, weitere junge Menschen in unser Team zu holen, aus diesem Grund tun wir derzeit alles, damit das Zollhaus IX zum Ausbildungsbetrieb werden kann. Wichtig ist, dass das Roemers XV weiterhin bestehen bleibt. Geplant ist, dass tagsüber das Zollhaus IX Anlaufpunkt für die Bayreuther sein soll, und abends geht es dann weiter ins Roemers XV“, so Geschäftsführer Florian Schulz.

jm