Lokalnachrichten Bayreuth: Lebenseinstellung Football

BAYREUTH. In der Nacht von Sonntag auf Montag steigt mit dem Super Bowl in den USA eines der größten Sportevents der Welt. Eine gute Zeit, um den Bayreuther Football-Verein, die Bayreuth Dragons, etwas genauer vorzustellen.
Gegründet wurde der Verein 1999. Aktuell umfasst er 100 Mitglieder. Die Bayreuth Dragons, die als Abteilung zum 1. FC Bayreuth gehören, stellen aktuell drei Mannschaften: Eine Herrenmannschaft, eine U19 und eine U16. „Uns zeichnet die Regionalität aus. Wir wollen Spieler, die hier aus Bayreuth sind und das Football-Spielen hier gelernt haben. Wir werben keine Spieler von überregionalen Vereinen ab“, erklärt Dominik Eisermann, Trainer der Herrenmannschaft. Der Coach spielte früher selbst, aktuell beschränkt er sich nur noch auf das Trainieren.

Eisermann und seine Schützlinge spielen in der Landesliga, das ist die fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Allerdings ging zuletzt, wie bei vielen anderen Sportarten auch, nicht viel. Die vergangene Saison 2020, die normalerweise von April/Mai bis August gespielt wird, konnte aufgrund der Corona-Pandemie gar nicht erst gestartet werden. „Das war natürlich extrem schade. Wir waren schon im Training und die Jungs extrem motiviert. Es standen Testspiele an und wir hatten unser jährliches Trainingslager in Tschechien geplant. Das musste dann leider alles abgesagt werden“, berichtet Dominik Eisermann.

Anzeige

Während des ersten Lockdowns hielten sich die Spieler dann individuell fit, um körperlich auf einem guten Level zu bleiben. Als es dann wieder erlaubt war, starteten auch die Bayreuth Dragons im Sommer mit dem Training. „Das lief extrem gut, unsere Minicamps wurden klasse angenommen und wir bekamen ein tolles Feedback aus der Mannschaft“, berichtet der Coach, der über einen Kader von 58 Personen, darunter sieben Vereinsverantwortliche, verfügt.

Wann geht es wieder los?

Wann die neue Saison 2021 starten wird, steht aktuell noch in den Sternen. Geplant ist, dass es für die Bayreuther Footballer ab Juni wieder los geht. „Aktuell müssen wir natürlich abwarten. Aber wir rechnen mit einer Saison und bereiten uns darauf vor. Wir wollen spielen, sobald die Restriktionen gelockert werden. Das Team ist heiß und will oben angreifen, das merkt man am Feedback, das man aktuell bekommt. Das ist natürlich ein schönes Gefühl, wenn alle so brennen“, freut sich Dominik Eisermann.

Derzeit bleibt den Akteuren aber erstmal nichts anderes übrig, als sich individuell fit zu halten. Die Spieler machen Kraft-, Ausdauer- und Eigengewichtstraining. Zudem gibt es immer wieder Online-Sitzungen zur Theorieschulung. „Da können wir dann theoretisch gewisse Spielsituationen besprechen und durchgehen“, erklärt der Coach. Professionell wird Football in der fünften Liga noch nicht betrieben, alle haben nebenbei ihre Jobs. Aber genauer betrachtet ist der Sport dann doch mehr. „Wenn man Football richtig spielt, ist es eine Lebenseinstellung. Vom Trainingsaufwand ist es ein bisschen mehr, als das klassische Hobby“, so der Coach.

Super Bowl: Eisermann tippt auf Brady

Auch wenn die Footballer derzeit nicht selbst spielen, steht in der Nacht auf den Montag ein Highlight auf dem Programm: Der Super Bowl. Die Tempa Bay Buccaneers um Quarterback-Legende Tom Brady duellieren sich mit den Kansas City Chiefs um Top-Quarterback Patrick Mahomes, die bereits in der vergangenen Saison den Super Bowl gewannen.

„Brady hat es geschafft, neu zu einem Team zu stoßen und es aufblühen zu lassen. Er hat die Buccaneers gleich in den Super Bowl geführt, das schafft gewiss nicht jeder. Auf der anderen Seite stehen die Chiefs mit dem starken Youngster Mahomes. Es wird ein spannendes Spiel. Ich glaube, dass sich letztlich die Erfahrung durchsetzt. Daher tippe ich auf Brady und seine Buccaneers“, gibt Dominik Eisermann eine Prognose ab.

ms