menu
Lehrstunde für RSV Bayreuth im DRB-Pokal | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 04.12.2023 08:22
Veröffentlicht am 04.12.2023 08:22

Lehrstunde für RSV Bayreuth im DRB-Pokal

Der RSV Bayreuth um Spielertrainer Andre Hopp (Bildmitte) musste sich Hannover klar geschlagen gegeben. (Foto: Ochsenfoto.de)
Der RSV Bayreuth um Spielertrainer Andre Hopp (Bildmitte) musste sich Hannover klar geschlagen gegeben. (Foto: Ochsenfoto.de)
Der RSV Bayreuth um Spielertrainer Andre Hopp (Bildmitte) musste sich Hannover klar geschlagen gegeben. (Foto: Ochsenfoto.de)
Der RSV Bayreuth um Spielertrainer Andre Hopp (Bildmitte) musste sich Hannover klar geschlagen gegeben. (Foto: Ochsenfoto.de)
Der RSV Bayreuth um Spielertrainer Andre Hopp (Bildmitte) musste sich Hannover klar geschlagen gegeben. (Foto: Ochsenfoto.de)

Am Sonntag, den 3. Dezember 2023, musste sich der RSV Bayreuth mit 36:76 gegen die Füchse aus Hannover geschlagen geben. Die Niederlage gegen den Bundesligisten und Playoffaspirante bedeutet zeitgleich auch das Ausscheiden aus dem DRS-Pokal.

Trotz einer weniger überzeugenden Offensivleistung der Wagnerstädter in der 1. Spielhälfte, stand die Verteidigung der Bayreuther Mädels und Jungs gegen die mit Nationalspielern gespickte Equipe der Hannoveraner über weite Strecken solide. Ergebnis war ein 8:17 im 1. Spielabschnitt und ein 8:21 im 2. Viertel. (HZ 16:38)

RSV Bayreuth verliert im DRB-Pokal gegen Hannover

Im 3. Viertel konnte der RSV mit einem Ergebnis von 16:14 sogar einen Teilerfolg verbuchen. Hier war es vor allem Spielertrainer Andre Hopp, der offensiv mit einigen ansehnlichen Distanzwürfen für offensive Entlastung sorgten. Der Zwischenspurt im 3. Viertel kostete die Hausherrn jedoch so viel Kraft, das diesen im letzten Viertel nicht nur sprichwörtlich die Luft aus ging. In den letzten 10 Spielminuten konnte man dem Druck der Gäste nicht mehr stand halten. So ging das Viertel mit 4:24 Punkten klar nach Hannover.

Am Ende verliert der RSV das Pokalspiel deutlich mit 36:76 gegen die über weite Strecken überlegenen Gäste.

Sebastian Gillsch, der sportliche Leiter des RSV, fasst das Pokalspiel wie folgt zusammen und betonte die lehrreichen Aspekte der Niederlage: „Wir haben heute klar gesehen, woran wir zukünftig weiterarbeiten müssen, um im deutschen Oberhaus bestehen zu können. Alles geht etwas schneller, die Kontakte sind härter, und wir brauchen bei Pässen und Würfen mehr Präzision.“

Weiter geht es für den RSV bereits am kommenden Samstag. Am 09.12. geht es um 17:00 Uhr gegen das Team Germany Osnabrück.


Von red
north