Klassische Musik am Ehrenhof

BAYREUTH. Zum 6. Mal findet an diesem Wochenende in der Bayreuther Innenstadt das Sparda Bank Klassik Open Air statt.

Am Freitag, 28. Juni 2019, um 20 Uhr, betritt die Taschenphilharmonie, nach eigener Bezeichnung das kleinste Symphonieorchester der Welt, die Bühne auf dem Bayreuther Marktplatz. Dirigent und künstlerischer Leiter ist Peter Stangl. Die Taschenphilharmonie möchte „klassischer“ Musik ein neues Podium bieten – es ist dem Ensemble wichtig, dass Zuhörer einen direkten und offenen Zugang zur vermeintlich „ernster“ Musik bekommen.
Die Musikerinnen und Musiker spielen für Kenner und Liebhaber mit demselben Enthusiasmus wie für Menschen, die die Klassik erst noch für sich entdecken.

Junge Fürther Streichhölzer

Die Jungen Fürther Streichhölzer sind am Samstag, 29. Juni 2019, um 20 Uhr, mit dem Programm „Classic goes Hollywood“ zu Gast. Neben dem „Reigen seliger Geister“ aus der Oper „Orpheus und Eurydike“ von Christoph Willibald Gluck und dem großen Adagio aus dem Ballett „Spartacus“ von Aram Chatschaturjan erklingen bekannte Filmmusiken, die schon zu Klassikern geworden sind, wie z. B. „Der Pate“, „Star Wars“ oder „Pirates of the Caribbean“. Das 1982 gegründete Symphonieorchester besteht aus jungen Menschen ab 15 Jahren und wird von Bernd Müller geleitet. Den Beginn des Konzertes übernehmen die Youngsters des Nachwuchsorchesters der Jungen Fürther Streichhölzer, die 8 bis 15-jährigen Musikerinnen und Musiker.

 

 

Dazu wird die Fußgängerzone Maximilianstraße an den jeweiligen Tagen ab 17 Uhr bis 24 Uhr zwischen Frauengasse und Kirchgasse gesperrt. Die Zufahrt zu den Privatstellplätzen in der Frauengasse ist frei. Radfahren im Veranstaltungsgelände ist verboten. Der Lieferverkehr ist am Freitag und Samstag bis jeweils 10.30 Uhr gewährleistet. Für die Lieferverkehrszeit ab 17.30 Uhr müssen die Ladezonen am Rande der Fußgängerzone genutzt werden. Der Taxistand in der Schulstraße wird an beiden Tagen temporär ab 17 Uhr auf Höhe der Spitalkirche verlegt. Das Straßenverkehrsamt der Stadt bittet, die entsprechenden Hinweise vor Ort zu beachten.

 

 

Die Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr, der Eintritt an beiden Abenden ist frei. Für die Konzerte wird das Stadtparkett mit Bierbänken bestuhlt. Wer hier keinen Platz bekommt, muss sich aber keine Sorgen machen: Das Kulturamt hält Sitzkissen gegen eine Pfandgebühr bereit, die bei Rückgabe wieder erstattet wird. Die Sitzkissen dürfen auch in den Anfahrtszonen der Feuerwehr benutzt werden. Selbstverständlich gibt es auch einen Bereich für mitgebrachte Stühle und andere Sitzgelegenheiten.

Sonnenschutz bedenken

Das Kulturamt bittet die Besucherinnen und Besucher zu beachten, dass für die beiden Tage des Open Airs hochsommerliches Wetter mit Temperaturen teilweise weit über 30 Grad vorhergesagt ist. Da der Bereich der Bestuhlung erst mit Beginn der Konzerte im Schatten sein wird, wird entsprechender Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung empfohlen. Im „Baumsaal“ des Stadtparketts steht der Trinkwasserbrunnen der Stadtwerke bereit, an dem kostenlos Wasser entnommen werden kann. Hierfür muss nur ein Trinkgefäß oder eine Wasserflache mitgebracht werden. Zudem gibt es zwei Getränkestände, an denen alkoholfreie Getränke, Bier und Frankenwein angeboten werden.

red