“Kicken, um Antonia zu helfen”: Diese Summe kam zusammen

BAYREUTH. Ende Juni fand ein Benefizspiel unter dem Namen “Kicken, um Antonia zu helfen” statt. Die Familie der kleinen Antonia sollte damit unterstützt werden. Bei diesem Event und allen Verteigerungen im Vorfeld ist eine beachtliche Summe zusammengekommen.

Organisiert wurde das Event von Wolfgang Heß, Club-Legende Jörg Dittwar und Florian Mäder. Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der SpVgg Weißenstadt fand ein Spiel zwischen regionalen Legenden gegen Legenden des Sports statt. Alle Gelder, die in Zusammenhang mit diesem Event zusammenkommen, gehen an die Familie der kleinen Antonia aus Meierhof/Weißenstadt. Das Mädchen ist mit der seltenen und vor allem bis zum Jahr 2012 noch völlig unbekannten genetischen Erkrankung CDKL5 geboren worden. Das macht den Alltag für die Familie natürlich nicht leicht, es sind immer wieder teure Investitionen zu tätigen.

Anzeige

Am 26. Juni fand dann das Spiel zwischen regionalen Legenden und Legendes des Sports statt. Beispielsweise Klaus Augenthaler, Pierre Littbarski oder auch medi bayreuths Kapitän Bastian Doreth schnürten sich die Fußballschuehe. Das Event wurde ein voller Erfolg.

Alle Erlöse, die während des Fußballspiels zusammen kamen, kommen der Familie der kleinen Antonio zugute. Aber nicht nur dort wurden Erlöse erzielt, denn im Vorfeld des Events gab es etliche Spenden von Persönlichkeiten aus dem Sport. Trikots, Torwarthandschuhe oder Bälle sind hier als Beispiels zu nennen. Alles wurde dann über ebay verteigert. Nun ist auch klar, welche Summe Heß, Dittwar und Mäder der Familie der kleinen Antonia übergeben können: Es sind sage und schreibe 56.228,80 Euro zusammen gekommen.

ms