Es gibt rund 500 Bakterienarten im Mund, die eine natürliche Mundflora bilden. Jede Veränderung führt dazu, dass Krankheitserreger nicht optimal bekämpft werden können und Zähne, Zahnfleisch und Mundschleimhaut anfällig sind.

Milchzähne sind beispielsweise die Grundlage für eine lebenslange Zahngesundheit. Deswegen sollten Eltern schon ab dem ersten Zahn Wert auf eine gewissenhafte Mundhygiene ihres Nachwuchses legen.

Fotos: djd/red

War traditionelle Zahnmedizin noch restaurativ und prothetisch orientiert, so richtet sich die moderne Zahnmedizin ganzheitlich und prophylaktisch aus.

Woher kommt der Wandel in der Zahnmedizin? Die Ursachen sind vielfältig: Einerseits verändern sich die Möglichkeiten der Berufsausübung durch die Gesetzgebung, andererseits sind Entwicklungen innerhalb des Berufsstands zu beobachten.

Wissenschaftliche und sozialgesellschaftliche Entwicklungen tragen zu einem Wandel bei, genau wie neue Technologien und ökonomische Prozesse.
Medizinisch-technische Innovationen in der Zahnmedizin ermöglichen einerseits verbesserte und neue Wege in Diagnose und Therapie. Andererseits geht mit dem Fortschritt auch das Risiko einer Vergewerblichung einher. Neben diesen Entwicklungen führt die Ökonomisierung im Gesundheitswesen dazu, dass infolge des Wirtschaftlichkeitsgebots und aufgrund von Budgetierungen zahnärztliche Therapieentscheidungen zunehmend nicht nur zahnmedizinisch, sondern auch wirtschaftlich abgewogen werden müssen.

Ein strahlendes Lächeln ist dank der neuen Methoden in der Zahnmedizin zeitlos geworden. Die Zahnarztspezialisten haben für jedes ästhetische Problem die passende Lösung. Es gab Zeiten, da konnte man den Menschen ihr Alter am Gebiss ansehen. Das ist zum Glück passé. Heute stehen jede Menge maßgefertigte Anti-Aging-Verfahren für schöne Zähne zur Verfügung. Und wer sie in Anspruch nimmt, tut nicht nur etwas für sein Äußeres, sondern auch für seine Gesundheit. Zu einem sympathischen Lachen gehören nicht nur makellose Zähne, sondern auch ein gesundes, rosiges Zahnfleisch.

Richtiges Putzen und professionelle Zahnreinigungen sind als prophylaktische Maßnahmen äußerst wichtig. Auf Mundhygiene sollte schon bei Kindern größter Wert gelegt werden.

red