Es geht weiter in Europa: medi gastiert bei den Bakken Bears

BAYREUTH. Nach einer Woche ohne europäischen Auftritt, geht es für Bayreuth nun wieder im Europe Cup weiter. Zum Auftakt der zweiten Gruppenphase in diesem Wettbewerb treffen die Oberfranken auf den dänischen Vertreter Bakken Bears. Zum Auftakt in diesem Wettbewerb verloren die Wagnerstädter in der ersten Gruppenphase klar in Ventspils, nun wollen Bastian Doreth & Co. für einen besseren Start in die nächste Phase des Europe Cups sorgen.

“Es ist immer schwierig, unterschiedliche Ligen miteinander zu vergleichen und dann alleine durch die Spiele im FIBA Europe Cup das Niveau der Gegner so wirklich einschätzen zu können. Was man über die Bakken Bears aber definitiv sagen kann ist, dass es eine sehr tief besetzte Mannschaft ist, mit einer Reihe von ausländischen Spielern, die ich teilweise auch kenne, da sie schon seit Jahren auf dem europäischen Markt unterwegs sind“, sagt Bayreuths Headocach Raoul Korner.

Der Trainer fügt an: „Insgesamt sind sie ein ausbalanciertes Team, das den Ball sehr gut passt, viel über inside geht, aber auch eine Reihe guter Werfer hat. Zudem sind die Mannschaften aus den etwas kleineren Basketball-Ländern im FIBA Europe Cup extrem motiviert, wenn es gegen deutsche Teams geht. Jeder, besonders aber natürlich die ausländischen Spieler, sehen darin eine attraktive Möglichkeit, sich zu empfehlen und geben deshalb noch ein wenig mehr Gas. Das ist eine Tatsache, die für uns sicherlich immer wieder erschwerend hinzukommt.”

ms