Erntedank am Bezirkslehrgut

BAYREUTH. Das Museum für bäuerliche Arbeitsgeräte des Bezirks Oberfranken lädt am Erntedanksonntag, 6. Oktober, zu einem Markt auf dem Museumsgelände ein. Von 10 bis 17 Uhr gibt es Handwerk und Kunsthandwerk in vielen Variationen zu bewundern. Zudem wartet eine reiche Auswahl an regionalen Speisen auf die Besucher. Die Produkte der Handwerker stehen an deren Ständen zum Verkauf. Das Museum selbst ist bei freiem Eintritt geöffnet.

An Kulinarischem gibt es geräucherte Forellen, frische Bratwürste, heimisches Wildfleisch vom Foodtruck, frische Holzofenpizza sowie Kaffee und Kuchen. Daneben bieten die Aussteller Eingelegtes, Marmelade, Spirituosen, Honig und auch essbare Blüten an.

Handwerklich interessant wird es beim Glasbläser und beim Münzschneider, bei der Brandmalerei, den Holzschnitzern, bei der Buchbinderin, der Seifenfrau, beim Wachs- und Kerzentisch, bei der Spinnerin, am Töpferstand und bei der Glasschmuck- und Flechtwerkherstellung.

Daneben gibt es gestrickte und gefilzte Kleidung, Windspiele aus Glas und Metall, Fotokunst, Treibholzfiguren, Gemälde und verschiedenste Dekorationen zu bestaunen und natürlich zu erwerben.

Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene können an vielen Ständen ihre handwerklichen Fähigkeiten erproben. „Es ist schon ein ganz besonderes Erlebnis, wenn man Profis über die Schulter schauen und ihr Handwerk dann auch selber einmal ausprobieren darf“, lädt Bezirkstagspräsident Henry Schramm ein.

Auf die Besucher wartet in jedem Fall auf dem Gelände des Museums für bäuerliche Arbeitsgeräte an der Adolf-Wächter-Straße 17 in Bayreuth ein spannender und abwechslungsreicher Tag.

red/rs