Einsatzkräfte nehmen Serieneinbrecher auf frischer Tat fest

HOF. Vier Täter, die unter Tatverdacht stehen zahlreiche Einbrüche auf Baustellen insbesondere im Bereich Hochfranken begangen zu haben, nahmen Einsatzkräfte am frühen Donnerstagmorgen auf frischer Tat fest. Nach umfassenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Hof erging Antrag auf Haftbefehl gegen alle Tatverdächtigen.

Bei den Einbrüchen hatten es die Täter vor allem auf hochwertige Baumaschinen und Werkzeuge abgesehen. Das Diebesgut hat einen Wert von zirka 168.000 Euro.

Täter nach Fluchtversuch gestellt

Kurz nach 3 Uhr Donnerstagmorgen wurden Polizeibeamte auf einen Skoda im Bereich einer Baustelle in der Schaumbergstraße in Hof aufmerksam. Als mehrere Streifenbesatzungen das Auto mit vier Insassen kontrollieren wollten, gab der Fahrer Gas und flüchtete durch das Stadtgebiet. Den Einsatzkräften gelang es, den Wagen kurz darauf zu stoppen und alle Tatverdächtigen festzunehmen. Bei den Männern handelt es sich um tschechische und slowakische Staatsangehörige im Alter von 20 bis 27 Jahren.

Im Kofferraum des Autos fanden die Beamten neben Aufbruchswerkzeug auch hochwertiges Diebesgut, dass die Täter kurz zuvor aus einem Baustellencontainer in der Schaumbergstraße erbeutet hatten.

Alle vier Bandenmitglieder in Haft

Das Fachkommissariat der Hofer Kripo führte, unter Einbindung von Spurensicherungsspezialisten, weitere umfangreiche Ermittlungen durch. Aufgrund der bisher gewonnenen Erkenntnisse gehen die Beamten davon aus, dass ein Großteil der etwa 30 Diebstähle und Einbrüche auf das Konto der Tatverdächtigen geht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof ergingen am Donnerstag und Freitag Haftbefehle wegen schweren Bandendiebstahls gegen alle vier Beschuldigten. Anschließend brachten Beamte die Männer in verschiedene Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof dauern an.

jm