Eder: “Wollen nochmal oben ranschnuppern”

BAYREUTH. Aktuell befinden sich die Spieler der SpVgg Bayreuth in der Winterpause. Allerdings ging es für die Jungs von Timo Rost Ende Dezember schon wieder mit den individuellen Läufen los, ehe Ende Januar dann das Teamtraining beginnt. Die Vorrunde schloss die Altstadt auf dem vierten Tabellenplatz ab. Eine Platzierung, die durchaus beachtlich ist. Allerdings haben die guten Leistungen der Oberfranken nun den Ehrgeiz geweckt. „Unter dem Strich sind es zu viele Unentschieden. Da sind wir selbst dran schuld, wenn wir beispielsweise in der 90. Minute leichtsinning verteidigen und Gegentore kriegen“, sagt Defensivmann Steffen Eder.

In 22 Begegnungen gab es für die Bayreuth zehn Siege, acht Remis und vier Niederlage, das führt zu 38 Punkten. Aber es hätten durchaus einige Zähler mehr sein können. „Man muss auch klar unsere Chancenverwertung ansprechen, es ist kein Geheimnis, dass wir uns sehr viele Möglichkeiten herausspielen, aber die Verwertung noch nicht passt. Wir belohnen uns noch nicht wirklich für den Aufwand“, weiß Eder.

Das will die Altstadt nach dem Winter besser machen. Nach ganz oben wird aber vermutlich nichts mehr gehen, denn Spitzenreiter Türkgücü München hat bereits 15 mehr als der Vierte aus Bayreuth. „Wir wollen uns auf jeden Fall weiter oben festbeißen und noch eins, zwei Ränge klettern. Wir geben uns jetzt nicht mit Platz vier oder fünf zufrieden, wir wollen schon nochmal oben ranschnuppern“, gibt Eder vor.

ms

Das komplette Interview lesen Sie in unsere Ausgabe am Sonntag.