Das Planspiel Börse

BAYREUTH. Vom 25. September bis zum 11. Dezember 2019 fand die 37. Spielrunde des Planspiels Börse statt.

Rund 25000 Teams haben sich elf Wochen lang aus den Ländern Deutschland, Italien, Frankreich und Schweden mit den Chancen und vor allem den Risiken der Börse beschäftigt. Bei der Sparkasse Bayreuth haben sich 130 Schülerteams von Gymnasien und Realschulen aus Stadt und Landkreis beteiligt.

Jedes Team erhielt am 25. September ein fiktives Startkapital von 50.000 € und versuchte damit bis zum 11. Dezember Gewinne zu erzielen. Die Kauf- und Verkaufsaufträge wurden mit realen Kursen permanent abgerechnet.

Am 06. Februar zeichnete Wolfram Münch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bayreuth, im Kundenhaus am Luitpoldplatz die jeweils fünf besten Schülerteams in den Kategorien „Depotgesamtwertung und Nachhaltigkeitsertrag“ aus.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.yumpu.com zu laden.

Inhalt laden

 

Die Gewinnerteams erhielten bei der Auszeichnung Preise und Urkunden.

Auf dem lokalen 1. Platz in der „Depotgesamtwertung“ liegt das Team „Larrytreff“ der Klasse 10d vom Gymnasium Pegnitz. In Bayern belegten sie den 21. Platz und deutschlandweit den 54. Platz. Im Nachhaltigkeitsertrag gewann das Team „VLR“ aus der 10c der Privaten Wirtschaftsschule Bayreuth.

„Es waren elf aufregende Wochen für die Teams. Trotz politischer Spannungen, wie dem Handelskonflikt zwischen USA und China oder dem Hin und Her über den ungeordneten Austritt Großbritanniens aus der EU, überwog der Optimismus an den Aktienmärkten. Die Teams haben in dieser turbulenten Börsenphase viel gelernt und waren sehr erfolgreich“, so Wolfram Münch.

jm