Couragiert, aber wieder glücklos

Auch im vierten Auswärtsspiel der Saison musste die SpVgg Bayreuth eine Niederlage hinnehmen: Ein couragierter Auftritt beim SV Waldhof Mannheim wurde nicht belohnt, am Ende siegten die Kurpfälzer mit 2:1 und tüteten kurz vor Toreschluss ihren vierten Heimsieg ein.

Drei Änderungen nahm Trainer Thomas Kleine im Gegensatz zum 1:1 über Mitaufsteiger Rot-Weiß Essen vor: Für Tobias Stockinger, Tim Latteier und den verletzungsbedingt (Zerrung) fehlenden Stefan Maderer beorderte er Daniel Steininger, Nicolas Andermatt und Starfelf-Debütant Christoph Fenninger von Beginn an auf die Platte. Drei Wechsel, die sich lohnen sollten. Nach einem Zauberpass von Nicolas Andermatt tauchte Alexander Nollenberger alleine vor Keeper Behrens auf und sorgte für die Altstädter Führung (15.). Nur zwei Minuten später schlugen die „Buwe“ aus Mannheim aber zurück. Zielspieler Martinovic kam letztlich unbedrängt zum Abschluss und konnte ausgleichen. Es sollte sich eine ausgeglichene Partie entwickeln, in der die Gastgeber langsam die Kontrolle übernahmen, die dickste Chance aber hatten die Altstädter. Nollenberger tanzte zwei Gegenspieler aus und streichelte das Leder aus gut 20 Metern in bester Robben-Manier an den langen Pfosten (40.). Auf der anderen Seite blockte die SpVgg-Abwehr einen guten Versuch des auffälligen Kother (43.). Nach dem Pausentee agierte die Kleine-Elf auf Augenhöhe, setzte punktuelle Nadelstiche, ohne aber dabei zwingend zu werden. Vier Minuten vor dem Ende dann der Knockout. Einen Eckball konnte die Altstädter Hintermannschaft nicht entscheidend blocken, Steffen Eder klärte noch, ehe er den zweiten Versuch von Sohm ins eigene Tor bugsierte.

Anzeige

Mannheim: Behrens – Sommer, Seegert, Riedel, Jans – Höger, Bahn (62. Wagner) – Taz (70. Keita-Ruel), Lebeau (71. Winkler), Kother (62. Schnatterer) – Martinovic (70. Sohm).

Bayreuth: Kolbe – T. Weber (63. Lippert), F. Weber (69. Eder), Groiss, Hemmerich – Kirsch – Steininger, Andermatt (90. Kaymaz), Nollenberger – Fenninger (63. Zejnullahu), Ziereis (69. Heinrich).

Schiedsrichter: Florian Exner (Münster)

Gelbe Karten: Bahn, Wagner / T. Weber,

Zuschauer: 7500.