Corona-Virus in Bayreuth: Maisel’s Weissbierfest abgesagt

BAYREUTH. Aufgrund der Corona-Krise wurde das 33. Maisel’s Weissbierfest nun abgesagt, das vom 14. bis 17. Mai 2020 auf dem Brauereigelände in Bayreuth stattgefunden hätte. Die Brauerei Maisel bedauert die Absage sehr und bittet um Verständnis bei den Besuchern, den Bands und unseren Partnern.

Die Brauerei sieht nun dem Maisel’s Weissbierfest 2021 (6. bis 9. Mai 2021) voller Zuversicht entgegen.

Der für Sonntag, den 17. Mai 2020 geplante Maisel’s FunRun wird 2020 ebenfalls nicht stattfinden. Auch hier freut sich die Brauerei auf den nächsten Maisels’s FunRun am 9. Mai 2021. Die Anmeldung für den Lauf im nächsten Jahr starten wir am 11.11.2020.

In einem Interview berichtete Jeff Maisel, dass es sehr schade sei, dass das Weissbierfest abgesagt werden müsste, aber man muss “auch realistisch sein. Es ist nicht die Zeit für so ein Fest”.

Die Vorbereitungen seien abgeschlossen, Anfang April hätten nun die Arbeiten angefangen. Die Künstler sind gebucht, die Organisation sei abgeschlossen.

Zu der Frage, wie schwer die Absage der Brauerei fällt, antwortet Jeff Maisel, dass es zwei Seiten gebe. “Zum einen ist da der Gedanke, dass wir seit 32 Jahren dieses Fest feiern und es nie abgesagt haben. Auf der anderen Seite allerdings muss ein gewisses Grundverständnis vorhanden sein”. Die Brauerei möchte damit zudem ein Statement setzen: Bleibt zu Hause. Es ist ernst.

“Eine Großveranstaltung wie diese ist nichts in Zeiten wie diesen”, so Jeff Maisel. “Deshalb ist es uns wichtig zu sagen, dass es nicht stattfindet. Wir akzeptieren die Situation so wie sie ist. Es gibt schlimmeres, zum Beispiel die ganzen geschlossenen Gastronomien derzeit”.

“Es ist derzeit so und wir müssen alle mit der Situation umgehen. Es geht darum gemeinsam zu kämpfen und diszipliniert zu sein. Durch die Absage setzen wir unser Signal”, erklärt Jeff Maisel.

Besonders schwer fällt es Jeff Maisel zudem, dass der Maisel’s FunRun ebenfalls abgesagt werden musste. “Die Tickets waren schon lange ausverkauft, wir müssen nun alles rückabwickeln und hoffen, dass 2021 der Lauf wieder wie gewohnt stattfinden kann und, dass die Läufer für 2020 auch 2021 wieder mit dabei sind”.