Corona-Virus in Bayreuth: Fällt Weihnachten dieses Jahr aus?

BAYREUTH. Morgen ist der Tag der Tage, der entscheidet, wie das restliche Jahr 2020 weitergehen wird, wie es mit dem Weihnachtsfest und Silvester aussieht. Die Ministerpräsidenten werden sich mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammensetzen und entscheiden, ob der Lockdown Light verlängert wird. Der

Die Infektionszahlen sind weiterhin zu hoch. Aus diesem Grund soll der Lockdown Light bis zum 20. Dezember verlängert werden. An den Weihnachtsfeiertagen soll es dann kleine Lockerungen geben. Treffen eines Haushaltes mit haushaltsfremden Familienmitgliedern oder haushaltsfremden Menschen bis maximal zehn Personen sollen ermöglicht werden. So zumindest der Beschlussentwurf der Länder. Der Beschluss soll vom 23. Dezember bis zum 1. Januar gelten. Ob dies auch so umgesetzt wird, entscheidet sich in der morgigen Besprechung.

Anzeige

Kinder bis 14 Jahren seien hiervon ausgenommen.

Zudem rufen die Ministerpräsidenten zur mehrtägigen häuslichen Selbstquarantäne vor den Feiertagen auf. “Dies kann durch gegebenenfalls vorzuziehende Weihnachtsschulferien ab dem 19.12.2020 unterstützt werden”, heißt es in dem Beschlussentwurf. So könnte die Ansteckung untereinander an den Weihnachtsfeiertagen eingegrenzt werden.

Zuerst hieß es der Verkauf, Kauf und das Zünden von Feuerwerk an Silvester soll untersagt werden. Die Ministerpräsidenten einigten sich darauf, dass vor allem an großen Plätzen das Zünden der Feuerwerkskörper untersagt werden soll. Wo genau es untersagt wird, dafür sind die örtlichen Behörden verantwortlich. Der Hauptgrund für das Einschränken des Silvesterfeuerwerkes ist es, die Krankenhäuser zu entlasten und die Betten für Coronakranke freizuhalten.

jm